Im kommenden Jahr wird Baurecht für weitere Abschnitte im Landkreis erwartet

A-14-Planungen sind abgeschlossen

+
Seit Oktober 2014 rollt der Verkehr auf dem A-14-Abschnitt bei Dolle. 2016 könnte der Bau weitergehen.

Magdeburg/Seehausen. Die Ungeduld wächst. In den Nachbarländern nimmt die A 14-Nordverlängerung Formen an. In Sachsen-Anhalt ruht still der See.

Nachdem vom Bundesverwaltungsgericht verfügten Baustopp zwischen Colbitz und Dolle ruhen, nach Freigabe des Abschnitts 1.2 bei Colbitz, seit einem Jahr die Bauarbeiten. Umso intensiver wird in den Planungsbüros gearbeitet.

„In Sachsen-Anhalt sind die Planungen für alle Autobahnabschnitte abgeschlossen und es laufen die Verfahren zur Baurechtsschaffung. Wir rechnen damit, dass im nächsten Jahr für weitere Verkehrseinheiten die Planfeststellungsverfahren abgeschlossen werden. Vorausgesetzt, es klagt niemand gegen diese Beschlüsse und sie werden unanfechtbar, kann anschließend der Bau fortgesetzt werden“, erklärt Peter Mennicke, Sprecher des Landesverkehrsministeriums. Ziel bleibe die Fertigstellung bis 2020.

Nach der Devise „Gründlichkeit vor Schnelligkeit“ sollen rechtlich wasserdichte Unterlagen vorgelegt werden. Um weitere Verzögerungen durch Klagen zu vermeiden, wurden an vielen Stellen die Bewertungskriterien nach oben geschraubt. In allen Abschnitten liefen parallel zu den Planfeststellungsverfahren Aktualisierungen an den naturschutzfachlichen Grundlagendaten, berichtet Mennicke.

Von Christian Wohlt

Mehr zum Thema

Kommentare