Umbau läuft auf vier Etagen

Käthe-Kollwitz-Schule: Ab März können 170 Asylbewerber einziehen

+
Der Außenanstrich der Flüchtlingsunterkunft Käthe-Kollwitz-Schule kommt zügig voran. Auch in dem alten Schulhaus, in dem ab März 170 Asylsuchende untergebracht werden können, geben sich die Handwerker das Werkzeug in die Hand.

Salzwedel. Während in der Kollwitz-Turnhalle Flüchtlinge in einer Notquartier leben müssen, wird die benachbarte Schule zur festen Unterkunft mit 170 Plätzen ausgebaut. Und dort geht es zügig voran.

Muss es auch, denn im März sollen die ersten Asylbewerber dort einziehen.

Überall im Haus arbeiten die Spezialisten aller Gewerke gleichzeitig. Sanitär und Heizungen sind zu 80 Prozent drin, Elektrik und Trockenbau sind zwischen 60 und 70 Prozent abgeschlossen.

Alle Zimmer haben eine Verbindungstür zum Nachbarraum, sodass auch größere Familien ihren privaten Bereich bekommen.

Pro Asylbewerber müssen sieben Quadratmeter zur Verfügung stehen – das ist die Vorgabe. Darauf sind dann auch die Zimmer für jeweils drei Personen auf den vier Etagen zugeschnitten. Doch: Alle Räume verfügen auch untereinander über eine eigene Verbindungstür, die bei Bedarf aufgeschlossen werden kann, sodass für Familien mehrere Räume zur Verfügung stehen.

Alle Zimmer haben eine Verbindungstür zum Nachbarraum, sodass auch größere Familien ihren privaten Bereich bekommen.

An Sanitäranlagen sind Gemeinschaftsduschen / -waschräume auf jeder Etage vorhanden. Der Richtwert dabei: Für acht Flüchtlinge steht eine Dusche zur Verfügung. Zudem gibt es auf jedem Stockwerk eine Gemeinschaftsküche und einen Fernsehraum. Auch das Außengelände soll noch gestaltet werden, sodass dort zum Beispiel Fußball gespielt werden kann. Allerdings wird es keine Bäume und Sträucher geben – die alten wurden gefällt (wir berichteten). Das hat vor allem seine Gründe in der vorbeugenden Gefahrenabwehr.

Von Holger Benecke

Kommentare