Detailgetreu bis zum letzten Dachziegel: Kunrauer Herrensitz in der Salzwedeler Miniaturwelt

„Wir bau‘n dir ein Schloss“

+
Die Erbauer des Kunrauer Schlosses (v.l.): Nicole Niestroj, Petra Raczkowski, Frank Jelinek, Wolfgang Kursawe, Miniaturwelt-Chef Burkhard Hammermeister und Nico Schulz-Schönfeld. Acht Monate lang haben sie an dem Modell im Maßstab 1:25 gearbeitet.

Salzwedel / Kunrau. Solide Handarbeit und die Liebe zum Detail zeichnet die Arbeitssuchenden aus, die in der Miniaturwelt ihre Fertigkeiten einsetzen. Das sehen Besucher nun auch am Kunrauer Schloss, dem jüngsten fertigen Modell im Maßstab 1:25.

Fast fertig ist die Grone-Schule, in der die Miniaturwelt an der Breiten Straße 3 in Salzwedel untergekommen ist. Es ist bereits das dritte Quartier des Projektes, das von dem Rohrberger Burkhard Hammermeister geleitet wird. Meister Franz Schwankl, der die technische Seite betreut, erinnert sich noch an die Anfänge 2009 in Kalbe. Seit 2013 sind die Modellbauer in Salzwedel, zunächst im Mehrgenerationenhaus und seit 1. Februar dieses Jahres an der Breiten Straße.

Mit Liebe zum Detail gebaut.

Inzwischen sind rund 260 Beschäftigte durch die Miniaturwelt gegangen und haben über 80 die Altmark prägende Bauwerke nachgebaut. Etliche davon stehen als Dauerleihgaben in den betreffenden Häusern. So sind zum Beispiel alle Kalbenser Modelle auch in Kalbe geblieben. Derzeit wird am Salzwedeler Tor in Gardelegen gearbeitet. Der Torwächter ist bereits fertig und wird seinen angestammten Platz erhalten. Das hölzerne Original hingegen soll verkauft werden (wir berichteten). Weitere Vorhaben sind die Alte Lateinschule und die Häuserfassaden (Löwen-Apotheke) gegenüber dem Amtsgericht in Salzwedel.

Von Holger Benecke

Miniaturwelt Altmark: Kunrauer Schloss in acht Monaten gebaut

Kommentare