Altmarkkreis rüstet Unterkunft für Minderjährige um

Weniger Asylanträge, mögliche Residenzpflicht in Salzwedel

+
Die ehemalige Käthe-Kollwitz-Schule beherbergt Flüchtlinge. Die Turnhalle ist mittlerweile geschlossen.

hey Salzwedel. Der Ansturm ist zwar vorbei, dennoch bleibt das Thema Asylbewerber auch im Altmarkkreis auf der Tagesordnung.

Laut Landrat Michael Ziche befanden sich im ersten Quartal des Jahres noch 23 000 Personen in Sachsen-Anhalt im Asylverfahren und damit weniger als im Vorjahr.

Die Asylunterkunft an der Fabrikstraße in Salzwedel soll künftig für unbegleitete Minderjährige vorgehalten werden, teilte Ziche den Kreistagsmitgliedern am Montag mit. Auch die in Bundeskreisen diskutierte Residenzpflicht für Flüchtlinge könnte für den Altmarkkreis Folgen haben, der eine hohe Abwanderungsquote hat. In den Überlegungen geht es um das Einschränken der Mobilität für Asylanten nach dem 1. Januar 2016.

Kommentare