US-Band Shawn James & The Shapeshifters rocken im „Crazy World“ und erkunden die Stadt

„Die Welt ist meine Bühne“

+
Shawn James & The Shapeshifters aus Übersee waren nicht zum ersten Mal Gast in der Baumkuchenstadt. Bei ihrem Auftritt hatten sie in diesem Jahr jedoch ihre E-Gitarren im Gepäck.

Salzwedel. „Die ganze Welt ist meine Bühne“ – so lauten einige Zeilen des Songs „Insane“ von Shawn James & The Shapeshifters aus Fayetteville im Bundestaat Arkansas. Dass die Welt ihre Bühne ist, zeigten sie am Freitag im „Crazy World“in Salzwedel.

Der US-Band ist das Leben als Band in Fleisch und Blut übergegangen. Das Quartett reist um die Welt, steht in verrauchten Kneipen auf den Bühnenbrettern und singt seine Songs.

Und ein bisschen „Insane“ – also wahnsinnig – muss man als Musiker schon sein, wenn man die Musik machen möchte, die einem auch selbst gefällt. So wie die Melodien des Liedes „The Shadow“ , die man in die weite Welt raus rufen muss, um sich selbst zu finden. Außerdem überzeugte die Band aus Übersee mit einer Mischung aus unverwechselbaren Stimmen, melancholisch, wehmütig, kraftvoll und ein bisschen rotzig.

Der Besuch in der Hansestadt war jedoch nicht der erste. Im vergangenen Jahr war die US-Band schon einmal auf der „Crazy World“-Bühne, damals allerdings mit einer Akustikdarbietung ihres umfangreichen Programms. In diesem Jahr hatten sie dann außerdem ihre E-Gitarren im Gepäck, mit denen sie schon nach kurzer Zeit für ausgelassene Stimmung im prall gefüllten Hause sorgten.

Besonders sympathisch: Shawn James und sein umtriebiges Ensemble ließen es sich auch nicht nehmen, vor ihrem Konzert einen kleinen Spaziergang an der alten Stadtmauer zu genießen.

Von Bernd Zahn

Kommentare