Fahrbahn zwischen Jeseritz und Sachau wird ab dem 26. September saniert

Straßenbau: Altmarkkreis spart

+
Bauarbeiten an Brücken und Fahrbahn im Altmarkkreis sind kostengünstiger als geplant.

Altmarkkreis. Öffentliche Bauprojekte geraten in Deutschland immer wieder in die Schlagzeilen, weil sie teurer als erwartet werden. Im Altmarkkreis Salzwedel gibt es nun den umgekehrten Fall.

Bei den Brückenarbeiten in Kalbe (K 1088) und zwischen Darnebeck-Jeeben (K 1117) sowie der Ortsverbindung Dähre-Eickhorst (K 1390) wurden Kosten gespart. Die freigewordenen Mittel werden in die Kreisstraße 1112 zwischen Jeseritz und Sachau gesteckt. 512 000 Euro sind dafür nötig. Der Ausbau soll bereits am 26. September beginnen, wie während des Kreisausschusses am Montag informiert wurde. Um die Fristen einzuhalten, hatte Landrat Michael Ziche die Ausgabe bereits per Eilentscheidung genehmigt. Der Kreisausschuss stimmte dem zu. Der nötige Ausbau soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

In Sachen Straßen gibt es noch weitere Veränderungen. Über ein Mehrjahresprogramm erhalten die Kommunen über den Kreis Fördermittel, mit denen dann ihre Straßen auf Vordermann gebracht werden können. In diesem Jahr profitiert Klötze davon (Ziegeleistraße). Da die Gemeinden aber auch Eigenmittel aufbringen müssen und dies nicht immer sofort gelingt, gibt es Verschiebungen in der Prioritätenliste. Dies betrifft zum Beispiel die Altperverstraße in Salzwedel. Der Ausbau war ursprünglich 2016 vorgesehen und wird nun frühestens 2018 erfolgen.

Auch direkte Bauprojekte des Altmarkkreises wurden verlagert. So wird der Ausbau von Bahnübergängen auf mehrere Jahre verteilt. Wie Landrat Michael Ziche am Montag zudem erklärte, werde es mit dem zweiten Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt Leetze in diesem Jahr nichts. Dieses Projekt soll 2017 in Angriff genommen werden.

Von Christian Ziems

Kommentare