Lessing-Bildungsstätte in Salzwedel setzt auf Patenschaften und Nachhilfestunden

Schüler helfen Schülern

+
Schulleiterin Heike Herrmann begrüßte gestern die Fünftklässler persönlich und gab ihnen das Gefühl, willkommen zu sein.

Salzwedel. „Herzlich willkommen“ stand gestern nicht nur im Eingangsbereich der Lessing Ganztags-Gemeinschaftsschule. Schulleiterin Heike Hermann und ihr Stellvertreter Thomas Schlicke begrüßten die Fünftklässler gemeinsam mit weiteren Pädagogen per Handschlag.

Sie bekamen eine Schultüte und erfuhren schnell, dass sie nicht alleine sind. Sozialarbeiterin Irene Barth hatte eine Kiste mit Namenskarten dabei. Darauf standen Paten aus den sechsten Klassen, die den Neuen helfen und Ansprechpartner sind. „Wir kennen uns doch vom Fußball“, war die Freude groß, als schnell klar wurde, dass sich einige Schüler aus den beiden Klassenstufen nicht mehr fremd sind.

Insgesamt 50 Fünftklässler lernen in der Bildungsstätte. Die Klassen werden in der nächsten Woche festgelegt. Zuvor können sich die Schüler untereinander besser kennen lernen. Dabei hilft ein Camp im Arendseer Integrationsdorf. Die Pädagogen achten zudem darauf, welchen Leistungsstand die einzelnen Mädchen und Jungen haben.

„Neu ist die Hausaufgabenhilfe“, informierte Heike Herrmann. Schüler aus anderen Bildungsstätten wie der Jeetze-Schule schauen mittwochs vorbei. Sie geben Nachhilfe in verschiedenen Fächern. „Wichtig ist uns, dass die Schüler gleichalt oder maximal zwei Jahre älter sind. Untersuchungen haben ergeben, dass Kinder gut von Kindern lernen. Die Lehrer achten natürlich darauf, wie die Nachhilfe läuft“, unterstreichte Heike Herrmann. Auch der umgekehrt Weg ist denkbar. Lessing-Schüler können also auch anderen Kindern und Jugendlichen helfen. „Wir erhoffen uns dadurch einen höheren Leistungsstand“, so die Schulleiterin. Die Unterrichtsversorgung durch die Lehrer liegt bei 90 Prozent. Um dies aufzufangen, wurden aus vier drei zehnte Klassen gebildet. Zudem gibt es für den Nachwuchs, der keine zweite Fremdsprache erlernt, in dieser Zeit keine Alternativangebote mehr. Erweitert wird aber der Ganztagsbereich. So gibt es zum Beispiel neuerdings einen Nähkurs.

Von Christian Ziems

Kommentare