Schranken an der B 190 am Donnerstag außer Funktion

Pretzier: Großer Schreck am Bahnübergang

+
Zügen ist auch bei kaputten Schranken Vorfahrt zu gewähren.

mfr Pretzier. „Ich hatte das Gefühl, ich konnte dem Zugfahrer direkt in die Augen schauen“, schilderte ein Leser der Altmark-Zeitung ein absolutes Schreckensszenario am Donnerstagnachmittag.

In Pretzier kam es zu einem Ausfall der Schranken am Bahnübergang über die Bundesstraße 190. Auto- und Lkw-Fahrer mussten aufgrund der Situation besondere Vorsicht walten lassen. Auf dem Rückweg, so der Augenzeuge, seien jedoch Polizei und Mitarbeiter der Bahn vor Ort gewesen.

Die Salzwedeler Polizei hatte auf Nachfrage der AZ keine Kenntnis von dem Zwischenfall auf der Bundesstraße. Und verwies an die Bundespolizei mit Sitz auf dem Stendaler Hauptbahnhof. Doch sowohl dort als auch in Magdeburg konnten keine weiteren Auskünfte gegeben werden.

Erst eine Anfrage bei der Deutschen Bahn brachte Aufklärung. So gab es tatsächlich eine Störung. Allerdings bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer, versicherte ein Bahn-Sprecher. „Die Sicherheit im Schienen- und Straßenverkehr ist auch bei defekter Schranke in jedem Fall gewährleistet. Die Lokführer herannahender Züge werden über gestörte Bahnübergänge in Kenntnis gesetzt. Demnach müssen sie den Zug vor der Straßenquerung anhalten, ein Achtungssignal geben und dürfen dann, wenn der Bahnübergang frei ist, diesen mit Schrittgeschwindigkeit überqueren“, so die Pressestelle. Voraussetzung dafür sei natürlich, hieß es weiter, dass sich andere Teilnehmer ebenfalls an die Straßenverkehrsordnung halten, die besagt, dass der Zug auch bei offener Schranke Vorfahrt hat.

Kommentare