3. Fielmann-Pokal

Schiffsmodellsportler kämpfen um den Sieg und mit der Technik

+
Unter den wachsamen Augen von Prüfer Bernhard Zehe steuert Frank Lietzow aus Rügen sein kleines Modellboot ins Dock. Dabei handelt es sich um die letzte Aufgabe eines Wertungslaufes.

Salzwedel. Während nebenan im Salzwedeler Freibad Besucher kreischend im Wasser planschen, muss sich Frank Lietzow konzentrieren. Mit der Fernbedienung steht am Steg und steuert sein kleines Modellboot durch den Bojenparcours.

Seit 20 Jahren ist der Rügener in der Szene dabei, kennt fast alle der anderen Teilnehmer des Fielmann-Pokals, der an diesem Wochenende in der Hansestadt ausgetragen wird. Und obwohl er erfahren ist, passiert etwas Unvorhergesehenes.

Diese Skizze gibt den Bojenparcours vor. Unten der Start.

„Du bist ins Minenfeld gefahren“, sagt Klaus-Peter Schade, Vorsitzender des gastgebenden Schiffsmodellclubs. Mit Minenfeld meint er allerdings Wasserpflanzen. Die seien in der Wasserfläche am Dämmchenweg ein Problem. „Aber das ist Natur“, relativiert Schade zugleich. Für Frank Lietzow heißt es jedenfalls, sein Modellboot wieder an den Steg zu fahren und den Antrieb zu reinigen. Dann versucht er es nochmal.

Nach ihm setzt Roland Dressel sein wesentlich größeres Gefährt ins Wasser. Er kommt mit dem Parcours gut zurecht, nur einmal berührt sein Schiff eine Boje. Das gibt sofort Punktabzug. Da kennen die ansonsten kulanten Prüfer kein Pardon. Was für den Laien einfach aussieht, entpuppt sich als schwierige Sache. Denn der Bootslenker sieht den Parcours eigentlich nur aus der Ferne. Wie könne er den Kurs richtig einschätzen? „Am Abstand zur Boje, an den Wellen. Alles Erfahrung“, sagt Roland Dressel.

Aber für den Eberswalder kommt es ganz dick. Das kleine Schiff verfehlt plötzlich eine Bojengruppe. Die Zuschauer werden unruhig. „Es reagiert nicht mehr“, so der Eberswalder. Da hilft nur noch die Rettung mit dem Ruderboot. An Land tauscht Roland Dressel, seit 50 Jahren aktiv, den Akku, schüttelt den Kopf und startet einen neuen Versuch auf der Wasserstrecke.

Alle Ergebnisse finden Sie am morgigen Dienstag im E-Paper und in der Printausgabe der Altmark-Zeitung.

Kommentare