Katharinenkirche innen voll mit Gerüsten / Spende erhalten

Sanierung des Hohen Chores im Zeitplan

+
Dr. Frieder Oßwald mit der Orientierungshilfe für die Maler.

hey Salzwedel. Wer in der Katharinenkirche hinter die große, weiße Trennwand schauen darf, staunt nicht schlecht. Der Hohe Chor, der einsturzgefährdet ist und daher seit einiger Zeit saniert wird, ist ausgefüllt mit Gerüsten für die Maler.

Der Hohe Chor der Katharinenkirche ist derzeit eine große Baustelle. Am ursprünglichen Zeitplan, bis Weihnachten mit der Sanierung fertig zu sein, hat sich bislang nichts geändert.

Diese geben dem Gotteshaus die richtige Optik und orientieren sich dabei an einer Fotovorlage.

Dr. Frieder Oßwald vom Gemeindekirchenrat teilte gestern mit, dass sich die Sanierungsarbeiten im Zeitplan befinden. Zu oder kurz vor Weihnachten soll der Hohe Chor wieder zugänglich sein, ist der Salzwedeler zuversichtlich.

Er nahm gestern außerdem eine Spende über 830 Euro an, die durch das Benefizkonzert der „Zaunkönige“ Ende August zusammengekommen war (wir berichteten). Damals kamen rund 70 Zuhörer in die Salzwedeler Kirche.

Kommentare