Bismarck-Turm soll am 1. April eröffnet werden

Saniert und bald mit Sichtschneise

+
Der Bismarck-Turm befindet sich südlich von Salzwedel. Nach jahrelangem Verfall ist er nun wieder hergerichtet worden.

Salzwedel. Wenn am 1. April dieses Jahres der 200. Geburtstag von Reichskanzler Otto von Bismarck ansteht, soll der Bismarck-Turm südlich von Salzwedel nach umfangreicher Sanierung eröffnet werden. Vandalismus- und Graffiti-Spuren sind beseitigt worden.

„Wenn man den Turm heutzutage sieht; es ist uns ganz gut gelungen“, erklärte Joachim Thielbeer während der Hauptversammlung des federführenden Preußen-Verein Altmark Salzwedel.

Die Ideen gehen noch weiter: Ein Zaun soll den Turm künftig vor Unbefugten schützen. Und falls schlechtes Wetter die Besucher überrascht, könnte ein Häuschen helfen. Wer auf den Turm will, könnte sich gegen Pfand den Schlüssel leihen – ein erster Gedanke, das Gebäude für die Öffentlichkeit nutzbar zu machen. Wer übrigens oben steht, soll auch etwas sehen können. Bis zum 1. April gebe es eine Sichtschneise in Richtung Salzwedel, meinte Thielbeer zu den übrigen Vereinsmitgliedern. Der Turm könnte zudem beim Tag des offenen Denkmals zugänglich sein.

Von Jens Heymann

Kommentare