Hunde und Helfer suchten die ganze Nacht lang / Polizei schließt Verbrechen aus

Pilzsammler lag tot am Weg

+
Eine groß angelegt Suchaktion in dem ausgedehnten Waldgebiet bei Rockenthin endete gestern früh gegen 4 Uhr nach neun Stunden bei Hestedt. Die eingesetzten Rettungshunde fanden den vermissten Salzwedeler Pilzsammler an einem Waldweg – tot.

Rockenthin / Hestedt. Ein vermisster Pilzsucher aus Salzwedel wurde gestern früh nach einer groß angelegten Suchaktion nahe der Landesgrenze zu Niedersachsen tot aufgefunden.

„Nach bisherigen Ermittlungen“, so ein Sprecher des Polizeireviers Salzwedel, „gibt es keine Hinweise auf Fremdeinwirkung. “ Ob der Leichnam obduziert werde, konnte der Beamte gestern noch nicht sagen.

Der Tote, ein 73-jähriger Salzwedeler, hatte sich am Sonntagvormittag von seiner Frau verabschiedet. Er wollte zum Pilzesuchen. Als ihr Mann am Abend nicht zurück war, rief die Frau um 19.34 Uhr die Polizei an. Deren Einsatzleiter schickte sofort Streifen aus.

Um 20.14 Uhr meldete sich ein Funkwagen: Das Auto des Vermissten war im Wald bei Rockenthin gefunden worden. Von dem 73-Jährigen keine Spur. Daraufhin lief eine umfangreiche Suchaktion in dem ausgedehnten Waldgelände an. Neben acht Streifenbeamten und einem Fährtenhund der Polizei nahmen auch Ehrenamtliche vom DRK mit ihren Suchhunden die Fährte des vermissten Pilzsammlers auf. Die Rettungshundestaffel aus Stendal rückte mit 14 Helfern und drei Hunden an. Das DRK Uelzen schickte ebenfalls drei Hunde und acht Aktive. Drei Angehörige der Feuerwehr Wittenberge kamen mit einem weiteren Rettungshund.

Damit waren acht Spürnasen und 35 Begleiter in dem weitläufigen und durchschnittenen Waldgelände in stockfinsterer Nacht unterwegs. Nach fast neunstündiger, anstrengender Suche fanden die Rettungshunde gestern Morgen gegen 4 Uhr einen leblosen Mann am Verbindungsweg von Hestedt zur Bundesstraße 71. Es handelte sich um den gesuchten Pilzsammler. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des 73-jährigen aus der Hansestadt feststellen.

Von Holger Benecke

Kommentare