Salzwedeler Stadtrat Christian Franke sieht viel Potenzial

Neue Hoffnung für freies WLAN in der Altmark

+
Michael Benecke (v.l.), Christian Franke und Ephraim Böhlert machten sich bereits vor über einem Jahr für ein flächendeckendes WLAN mit freiem Internetzugang in Salzwedel stark.

Salzwedel. Der Salzwedeler Stadtrat Christian Franke (Grüne / Bürgerbund) sieht Hoffnung für freies WLAN in den Städten der Altmark, wenn die so genannte Störerhaftung abgeschafft wird.

Dann sind die Inhaber freier Internet-Hotspots nicht mehr in der Haftung für das Nutzungsverhalten der Konsumenten.

Franke: „Die geplante Abschaffung der Störerhaftung gibt uns große Hoffnungen für die Installation von freien WLAN-Netzen in der Altmark. Es gibt vor allem in Gardelegen, Salzwedel und Stendal bereits Initiativen für freie WLAN-Netze in den Innenstädten. Die Störerhaftung stellt aber ein erhebliches Risiko für die Betreiber dar.“ In Salzwedel hatte der Stadtrat auf grüne Initiative hin im vergangenen Jahr einen Antrag zur Unterstützung der Freifunk-Initiative beschlossen. Kernpunkte waren die Bereitstellung von Gebäuden für die Installation und Strom für den Betrieb der Sendegeräte. „Wir werden nun Gespräche mit den Initiativen führen, um freies WLAN noch in diesem Jahr in Salzwedel am Rathausturmplatz und weiteren Orten der Innenstadt zu installieren. Freies WLAN birgt viel Potential für die touristische Aufwertung der Innenstädte in der Altmark“, freut sich Franke.

Der Grünen-Stadtrat hatte sich bereits im März vergangenen Jahres mit zahlreichen Mitstreitern für ein flächendeckendes Bürger-WLAN im Salzwedeler Stadtgebiet stark gemacht und entsprechende Anträge eingebracht.

Von Holger Benecke

Kommentare