Stadt will 25 000 Euro zusätzlich geben / Betreiberverein zeigt sich überrascht

Mehr Geld für das Tierheim

+
Das Tierheim in Hoyersburg kümmert sich um Katzen, Hunde und Co. Durch den neuen Mindestlohn drohte eine Finanzierungslücke, doch nun will die Stadt mehr Geld zuweisen. So steht es im beschlossenen Haushalt der Einheitsgemeinde.

Hoyersburg. Die Stadt will dem Tierheim in Hoyersburg künftig mehr Geld geben. Der Jahreszuschuss soll von 35 200 auf 60 200 Euro steigen. So steht es im neuen Salzwedeler Haushalt, der am Mittwoch beschlossen wurde.

Der Grund für die Mehraufwendung ist der seit diesem Jahr gültige Mindestlohn von 8,50 Euro je Stunde für die drei Angestellten. Der Verdienst lag bislang bei 7,53 Euro / Stunde.

Der für die Einrichtung verantwortliche Tierschutzverein Salzwedel zeigte sich überrascht über die neuen Zuweisungen. „Wir wissen offiziell von gar nichts“, erklärte Vereinsvorsitzende Christine Binder auf Nachfrage der AZ.

Sie hatte bereits im vergangenen Jahr mit dem Ordnungsamt gesprochen und auf die Situation hingewiesen. Arbeitszeitverkürzungen und ein stärkeres Schichtsystem waren die Maßnahmen, die die Tierfreunde nun anwenden wollten. Mit dem zusätzlichen Geld könnte dies alles wieder obsolet geworden sein, spekulierte Binder.

In trockenen Tüchern ist die Sache damit aber noch nicht. Denn der beschlossene Haushalt muss erst von der Kommunalaufsicht des Altmarkkreises genehmigt werden.

Von Jens Heymann

Kommentare