27 Kilometer langes Leitungsnetz wird untersucht

Leck im Avacon-Netz: Kein Warmwasser bei Haushalten in Salzwedel

ds Salzwedel. Seit heute Mittag gibt es im Salzwedeler Wärrmenetz im Bereich westlich der Jeetze eine größere Störung. Die dort von Avacon Natur mit Fernwärme versorgten Haushalte können zum großen Teil nicht mit Wärme und Warmwasser versorgt werden.

Ursache ist eine Leckage im Leitungsnetz. Vom Ausfall betroffen sind derzeit noch folgende Straßen.

 

Karl-Marx-Straße westlich der Jeetzel / Abzweig Am Hafen

Schäferstegel

Große Pagenbergstraße

Fritz-Reuter-Straße

Brunnenstraße

Ackerstraße

Freiligrathstraße

Südbockhorn

Ziegeleistraße

Am Kronsberg

Dämmchenweg

Westring

Uelzener Straße

Hoppestraße

Lüneburger Straße

Garzstraße

Am Stern

Am Martinskamp

Brewitzstraße

Chüttlitzer Weg

Oldecopstraße

 

Bislang konnte die defekte Stelle trotz aller Anstrengungen noch nicht gefunden werden. „Das fast 27 Kilometer lange Wärmenetz ist weitverzweigt. Die Suche ist sehr schwierig, da das Wasser im Boden versickert und sich an der Oberfläche keine nassen Stellen bilden. Wir bohren Kopflöcher und versuchen Teilnetze aufzubauen“, erklärte Torsten Hausmann von Avacon Natur in einer Pressemitteilung. Dadurch werde die Schadstelle räumlich eingegrenzt und Avacon Natur könne schrittweise die Leitungsabschnitte wieder ans Netz nehmen. Dies sei jedoch sehr zeitaufwändig, heißt es von dem Unternehmen. Laut Hausmann hat Avacon Natur zusätzlich zu den eigenen Mitarbeitern weitere Bautrupps von Dienstleistern im Einsatz. Auch ein Spezialmessdienst mit sogenannten Leckortungssystemen sei angefordert worden.

„Wir tun alles, um unsere Kunden schnellstmöglich wieder mit warmem Wasser zu versorgen“, sagte Hausmann. „Leider können wir derzeit noch nicht sagen, wann die Störung behoben sein wird und nur um Verständnis und Geduld bitten“, beteuerte er.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare