Märchenpark: Interessierte können Vorschläge einreichen

Künstlerischer Weg für einen Irrgarten

+
Hinter dem detailreich gestalteten Zaun wird Platz geschaffen. Im Duftgarten des Märchenparks ist ein Irrgarten geplant. Kinder kommen in einem nachempfundenen Apfel auf ihre Kosten.

Salzwedel. Während im Märchenpark bunte Eier Lust auf das bevorstehende Fest machen, herrscht im angrenzenden Duftareal Baustimmung. Dort wird Platz für die neuste Idee geschaffen.

Prokuristin Cornelia Wiechmann möchte, dass Besucher auch außerhalb von Ostern einen großen Suchspaß haben. Sie sollen den richtigen Weg finden. Damit der Irrgarten so richtig in die Region passt, sollen Altmärker bei der Gestaltung einen Anteil haben.

Cornelia Wiechmann ruft Jugendliche und Erwachsene auf, ihre Träume auf Papier zu bringen. Diese können dann in kreativer Form einen Platz im Irrgarten bekommen. Das Ensemble aus 116 Eiben, 310 Heinbuchen und 108 Thuja-Pflanzen steht unter dem Motto „Leben“. Wer auf den Wegen entlang schreitet soll viele Themen zwischen Geburt sowie Paradies aufgreifen. Dabei geht es immer wieder um die Frage: Welche Richtung schlage ich ein? [...]

Von Christian Ziems

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Kommentare