Salzwedeler Gebäude wird für altmärkisches Kunstfestival herausgeputzt

Wagen & Winnen 2016: Künstler sollen im Bahnhof ankommen

+
Freiwillige Helfer kamen gestern in den Salzwedeler Bahnhof, um ihn auf Vordermann zu bringen. Geputzt wird auf drei Etagen. Da dies zeitaufwendig ist, wird am nächsten Mittwoch ab 16 Uhr erneut zugepackt.

Salzwedel. Neues Gebäude, mehr Programmpunkte und erstmals ein Motto: Das Kunstfestival Wagen und Winnen startet in einen weiteren Abschnitt. Gleich geblieben ist das Interesse der Helfer, die den Hauptpunkt auf Vordermann bringen wollen.

Gestern kamen viele Freiwillige, um im Salzwedeler Bahnhof zu putzen. Das Gebäude ist Nachfolger des Gerlach Speichers, der aus baulichen Gründen nicht mehr geeignet ist.

Während des Kunstfestivals (siehe Infokasten) und zwei Wochenenden danach wird dort eine komprimierte Schaffenskraft geboten. Dort gibt es auch weitere Informationen zu den Werken, die an 19 Orten präsentiert werden. Das Bahnhofsgebäude wird auf allen drei Etagen inklusive Wartehalle und einstiger Gaststätte genutzt. Von dort können Besucher dann zu den einzelnen Orten starten. Diese werden teilweise von mehreren Künstler genutzt, Abwechslung ist also garantiert.

Genauso wie am Bahnhof, der während des Wochenendes, zu dem sich noch Kunstschaffende anmelden können, immer wieder zur Schnittstelle wird. Am Sonnabend, 10. September, gibt es ab 19 Uhr zusäztlich ein Poetry JamSlam (Anmeldung unter Tel. 0151 23 08 56 55). Danach spielt Pump Club.

Von Christian Ziems

 

Das Wagen & Winnen-Kunstfestival 2016 auf einen Blick

Freitag, 9. September: 

19 Uhr Vernissage Kunstfestival Wagen & Winnen im Bahnhof Salzwedel. Mehrere teilnehmende Künstler stellen ausgewählte Werke vor. Besucher können sich einen Gesamteindruck verschaffen. Gespräche mit den Künstlern sind möglich. Eine Cocktailbar und Musik werden angeboten. Die Band „Vladi Wostok Russian Surf“ tritt ab 21 Uhr auf. Polka und Gibsy stehen im musikalischen Mittelpunkt. Anschließend legt DJ Jango Kowal auf.

Sonnabend, 11. und Sonntag, 12. September (jeweils 11 bis 18 Uhr): 

Die Orte des Kunstfestival: Bahnhof, Galerie art-Ort, Kultur Nische, Töpferei am Karlsturm, Zur Börse, (alles Salzwedel), Benkendorf D22, Galerie art-Dähre, Projekt Grenzkompanie und Herberge am kleinen Weingarten (beides Dahrendorf), Hof Erdenlicht Depekolk, Hof Wunder Punkt Ellenberg, Atelier Helga Geissler Fleetmark, Galerie Haselhorst, Atelier Sven Strauß Jeetze, Kulturfabrik, Atelier Lothar Schulz-Wapen (beides Klötze), Atelier Helma Kupfer, Quinta de la Arte (beides Kuhfelde), Kulturgut Osterwohle, Jürgen Körte Priemern, Atelier Zorra Schrampe, Ökodorf Sieben Linden, Störpke Nummer 9, Atelier Galerie Thüritz, Dekonatur Kreativhof Kunrau, Galerie der 100 Brücken und Klein Sanssouci Seniorenpflegeheim (beides Kalbe).

Weitere Details zum Programm können unter www.wagen-winnen-altmark.de abgerufen werden.

 

Kommentare