Zwei schwere Unfälle auf der B71 und B188

Kinder (10, 11) bei Auffahrunfall bei Wernitz verletzt

+
Zwei Kinder wurden bei dem Unfall auf der B188 verletzt.

ds Zwei schwere Unfälle, bei denen es mehrere Verletzte gab, ereigneten sich gestern am späten Nachmittag im Altmarkkreis Salzwedel auf den Bundesstraßen 71 und 188.

Auf der B188 zwischen Wernitz und Solpke wurden bei einem Auffahrunfall gegen 18.20 Uhr zwei Kinder verletzt. Ein Junge (11) wurde ins Gardelegener Klinikum eingeliefert. Ein Mädchen (10) wurde dort ambulant behandelt.

Die Fahrerin (18) eines VW-Touran war in Richtung Solpke unterwegs, als sie in Höhe des Feldweges zu einer Kiesgrube links abbiegen wollte. Zeugen bestätigten der Polizei, dass sie dies per Blinker frühzeitig angezeigt habe. Der nachfolgende Fahrer (65) eines Mercedes bemerkte die Abbiege-Absicht zu spät und fuhr auf. Durch den Aufprall wurde der VW gedreht und landete mit dem Heck an einem Baum. Die VW-Fahrerin musste ebenfalls im Gardelegener Klinikum behandelt werden. Der Mercedes-Fahrer wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen ins Johanniter-Klinikum Stendal gebracht. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 8000 Euro.

Lkw übersieht Gegenverkehr

Der Skoda eines 65-jährigen Fahrers landete nach dem mißglückten Überholmanövers eines Lkw im Straßengraben der B71.

Bei einem weiteren schweren Unfall auf der B71 zwischen Mahlsdorf und Salzwedel verletzten sich drei Beteiligte. Gegen 18.35 Uhr überholte ein mit Holz beladener Scania-Lkw in Richtung Salzwedel in Höhe des Abzweigs Buchwitz einen Mähdrescher. Dabei übersah der Fahrer (31) einen VW-Passat im Gegenverkehr. Es kam zum Zusammenstoß im hinteren Bereich des Lkw. Unmittelbar darauf kolliderte ein Skoda (Fahrer, 65) ebenfalls mit den Unfallfahrzeugen. Der Skoda landete im Straßengraben. Dabei verletzten sich der Fahrer und die Beifahrerin (64). Sie kamen ins Altmarkklinikum nach Salzwedel ebenso wie der verletzte Passat-Fahrer. An beiden Fahrzeugen wurden wirtschaftlicher Totalschaden festgestellt. Die B71 war für mehrere Stunden halbseitig gesperrt. Zudem musste ausgelaufenes Hydraulik-Öl des Lkw beseitigt werden.

Kommentare