„Harmonie“ mit Freunden beim Ostrock und „Erna kommt“ auch

Ein „Kessel Buntes“ in Wolfsburg

Salzwedel / Wolfsburg. Ostrock in Wolfsburg? Mitnichten. Und einmal ganz anders – die großen DDR-Hits von den Puhdys, Ute Freudenberg, Silly und Electra werden am 7. November im Wolfsburger Congress-Park von Chören geschmettert.

Durch das Programm führt Wolfgang Lippert („Erna kommt“), der unter anderem nicht nur den „Kessel Buntes“ im Osten, sondern auch „Wetten, dass . . . ?“ im Westen moderiert hat. Die Idee stammt von Patriz Brünsch. Die Wurzeln sind viel älter.

Passend dazu:

Stürmischer Beifall für Ostrock-Musical

Hochkarätige Stargäste

Mit einem Sonderbus kam der Chorverband Wolfsburg vor 25 Jahren gleich nach der Wende nach Salzwedel. Und feierte sozusagen damals schon Wiedervereinigung mit Gleichgesinnten, den Sangesbrüdern des hansestädtischen Ensembles „Harmonie“. Aus den ersten deutsch-deutschen Sängertreffen an der Jeetze wurde ein lange Freundschaft.

Zu den großen Jubiläen wie zehn und 20 Jahre Grenzöffnung glänzte „Harmonie“ in Salzwedel immer mit großen Programmen, die das Kulturhaus füllten. Immer mit dabei: die befreundeten Chöre aus den alten Ländern. Grußworte kamen auch immer von den Ländräten. Selbst der Bürgermeister von Munster ließ es sich nicht nehmen, zu diesen Ereignissen nach Salzwedel zu eilen., erinnert sich „Harmonie“-Chef Klaus Kunze.

Doch nun, ein Vierteljahrhundert nach Grenzöffnung, sind die Salzwedeler Sangesbrüder in Salzwedel nicht mehr gefragt, bedauert Kunze. Deshalb wird die „Harmonie“ zu den Freunden nach Wolfsburg fahren, um „Ostrock – eine Hommage an die Hits des Ostens“ zu genießen.

Die Hits von damals wurden für den Chorgesang umgeschrieben, freuen sich Kunze und seine singenden Mannen schon auf die Freunde in der VW-Stadt und das musikalische Erlebnis. Das wird vom Philharmonic Volkswagen Orchestra begleitet. Und neben der „Harmonie“ aus der Hansestadt werden viele Altmärker erwartet.

Beginn ist am Freitag, 7. November, um 19 Uhr. Bereits eine Stunde vorher öffnen sich die Türen im Congress-Park Wolfsburg.

Von Holger Benecke

Kommentare