Wettkampfstrecke vom Tierpark bis zum Sübockhorn / Letztes Tierchen erhält einen Trostpreis / Castingangeln und Malwettbewerb

Jonas‘ Ente ist die Schnellste auf der Dumme

+
Startmoment: Alle Enten werden ins Wasser gelassen.

pf Salzwedel. Das Salzwedeler Entenrennen – ein Event für Groß und Klein, das vom Angelsportverein Salzwedel organisiert wird – ging am Wochenende in die achte Runde. Start des Spektakels auf der Dumme war im Tierpark, wo zirka 200 Starter ein gelbes Tierchen ins Rennen schickten.

Die Gewinner des Entenrennens sowie der zahlreichen Rahmenwettbewerbe erhalten Spiele als Preise.

Um 15 Uhr fiel an der ehemaligen Dummebrücke der Startschuss. Von dort ging es weiter bis zur Brücke am Südbockhorn. Nach einem rasanten Rennen stand fest: Die schnellste Ente mit der Nummer 150 gehörte dem neunjährigen Jonas Lohmann, dicht gefolgt von Joram Thieme und Sammy Schulze.

Die gelben Enten legten am Sonnabendnachmittag die Strecke von der Dummebrücke am Tierpark bis zur Brücke Holzmarktstraße / Südbockhorn zurück. Die Zuschauer wanderten am Fluss immer mit.

Auch der Besitzer der Ente, die als letzte die Ziellinie überquerte, brauchte nicht traurig sein: Fabrizio Schwonke bekam einen Trostpreis überreicht.

Viele junge Besucher versuchten sich am Castingangeln. Es gab außerdem einen Malwettwerb.

Zudem war es möglich, sein Können beim Castingangeln oder einem Malwettbewerb unter Beweis zu stellen. Im Castingangeln setzten sich Pauline Schulze (Altersklasse 4-8) und Carlotta Momy (Ü8) durch. Beim Malwettbewerb gewann Pepe Heinecke vor Alina Fahrenkamp und Maxim Ephert.

Kommentare