11 378 Fehlstunden im Kreis / Jugendliche leisten zur Strafe 200 Arbeitsstunden

Immer mehr Schulschwänzer

+
Die Anzahl der Kinder im Altmarkkreis, die die Schulzeit lieber außerhalb des normalen Unterrichts verbringen, hat im vergangenen Jahr wieder zugenommen.

Altmarkkreis. Der Schulunterricht leidet unter Schulbummelei. 11 378 Fehlstunden kamen allein 2014 zusammen, berichtet das Kreis-Ordnungsamt.

Auffällig ist demnach, dass der Versuch, die Schwänzerei mit Hilfe von Sozialpädagogen einzudämmen, offensichtlich nur kurzfristig half. Nach dem Rückgang 2013 gab es nun wieder einen deutlichen Anstieg.

220 Meldungen gingen in der Verwaltung ein. 2013 waren es nur 157. Das Kreis-Ordnungsamt hat 2014 insgesamt 430 Anzeigen bearbeitet. Ein Jahr zuvor waren es lediglich 360 gewesen.

Die Summe der Bußgelder beläuft sich auf exakt 14 072 Euro. Diese können aber bei Kindern und Jugendlichen nicht vollstreckt werden. Doch Jugendrichter dürfen die Geldbußen in gemeinnützige Arbeit umwandeln. So kamen 200 Stunden zusammen.

Trotzdem will Norbert Hundt, Leiter der Salzwedeler Comenius-Schule, die Sozialarbeit nicht in Frage stellen: „Es ist schwierig, Rückschlüsse zu ziehen, woran es tatsächlich liegt. Manchmal ist es wie beim Wein: Es gibt gute und schlechte Jahrgänge.“

2012 wurden übrigens 235 Fälle von Schulbummelei gemeldet, 2011 waren es 246 gewesen.

Von Christian Ziems

Kommentare