Salzwedel: Von Freude bis Wehmut

Abschluss an der Lessing-Schule: „Ihr könnt stolz auf Euch sein“

+
Die 10 c verewigte ihren Abschluss zusammen mit Lehrerin Ramona Spiegel (2.v.l.) auf einem Foto.

Salzwedel. „Ihr habt es aus eigener Kraft geschafft und könnt stolz auf euch sein“, gab Schulleiterin Heike Herrmann den Mädchen und Jungen aus der beiden Abschlussklassen mit auf den Weg.

Die 10 c verewigte ihren Abschluss zusammen mit Lehrerin Ramona Spiegel (2.v.l.) auf einem Foto.

Mit Ernst und Freude wurden gestern die erfolgreichen Realschüler der Lessing-Ganztagsschule in der Salzwedeler Mönchkirche verabschiedet. Neun Schüler haben viel Fleiß bewiesen und erreichten sogar den erweiterten Realschulabschluss.

Schulleiterin Heike Herrmann hatte in ihrer Rede zu jedem Schüler eine besondere Anekdote parat. „Ihr wart entspannt und relaxt – aber immer ein bisschen der Schuluhr hinterher hinkend“, bedachte die Direktorin die Absolventen mit einem Lachen. Eine Besonderheit gab es im vergangenen Schuljahr: Die Jugendlichen wurden von drei in zwei Klassen vereinigt.

Sabine Islinger (2.v.r.) war die Klassenlehrerin der 10 b.

Die Vorfreude der Mädchen und Jungen auf das Ungewisse war groß, doch sie blickten während ihrer Dankesrede auch wehmütig auf die Zeit an der Schule zurück. „Der Kontakt zu den Menschen, die uns wichtig sind, halten ewig“, sagte Maria Peters. Ihr Schulkollege Martin Quedenfeld gab ihr Recht: „Ich freue mich schon jetzt auf unser 20-jähriges Klassentreffen.“

„Am Ende werdet Ihr die Dinge bereuen, die Ihr nicht getan habt“, gab Direktorin Heike Herrmann ihren nun flügge gewordenen Schülern mit auf den Weg.

Von Ann-Kathrin Rohmann

Kommentare