Salzwedeler gewinnen den Schwimmwettkampf der Förderschulen

Gute Stimmung – gute Leistungen

+
Die Salzwedeler Schwimmhalle wurde am Mittwoch zum Austragungsort der Schwimmwettkämpfe von vier Förderschulen. In mehreren Wettbewerben maßen sich die Schüler miteinander.

Salzwedel. „Taucht nicht zu lange, wir wollen ja noch pünktlich zum Mittagessen“, wurden am Mittwoch Schüler und Schülerinnen in der Salzwedeler Schwimmhalle vor dem Tauchwettbewerb gewarnt.

Kathlen Seger (30,50 Meter) und Andreas Meletzki (34 Meter) schafften es, mehr als eine Bahn zu tauchen. Und wurden dafür mit viel Beifall von ihren Mitschülern gelobt. Leise war es in der Salzwedeler Schwimmhalle nur dann für einen kurzen Moment, wenn das Startkommando gegeben wurde. Ansonsten feuerten die Jugendlichen, die gerade nicht im Becken waren, ihre Mitschüler lautstark an und trieben sie so zu schnellen Zeiten und sorgten für eine gute Stimmung am Beckenrand.

Die Mädchen und Jungen gaben bei den alljährlichen Schwimmwettkämpfen der Förderschulen der Altmark und aus dem Kreis Celle alles. In den Disziplinen Freistil- und Brustschwimmen, Langstreckentauchen und in Mannschaftswettbewerben wie dem Klamottenschwimmen maßen sich die Sechst- bis Achtklässler miteinander.

Die Schüler der Pestalozzi-Förderschule Salzwedel sicherten sich den Gesamtsieg vor den Gästen der Osterburger Anne-Frank-Schule, der Erich-Kästner-Schule aus Garßen bei Celle und der Stendaler Pestalozzi-Schule.

Von Birte Grote

Kommentare