Bäume am Parkplatz nach Jahren beschnitten / Zuständigkeit für Ritzlebener Straße bleibt ungeklärt

Freie Sicht in Pretziers Dorfmitte

+
Nach wie vor ein ungelöstes Problem: der Molkereiweg. Da es linksseitig keinen Anlieger gibt, verkrautet der Weg.

Pretzier. Der Pretzierer Ortschaftsrat hatte es schon seit langer Zeit gefordert, nun ist es passiert: Die Bäume am Parkplatz in der Ortsmitte sind beschnitten worden.

Die Bäume am Parkplatz in Pretziers Ortsmitte sind beschnitten worden. Lkw- und Traktorfahrer können nun – von Stappenbeck aus kommend – die Bundesstraße 190 wieder besser einsehen. Der Ortschaftsrat hatte dies lange gefordert.

Und Lkw- sowie Traktorfahrer, die von der Pretzierer Dorfstraße auf die Bundesstraße aufbiegen wollen, können nun auch wieder den Verkehr besser überblicken. Die Maßnahme war eigentlich schon für das vergangene Jahr geplant, musste aber aus Zeitgründen verschoben werden, erfuhr die AZ gestern. An einer anderen Stelle in Pretzier ist das Problem mit dem Baumschnitt noch immer ungeklärt. Nämlich entlang der Ritzlebener Straße (B 190). Dort hängen die Äste einiger Bäume mittlerweile auf Fußgängerhöhe.

„Der Streit geht schon ewig“, rekapituliert Ortsbürgermeister Herbert Schulze. Es sei demnach unklar, wer für die Bäume überhaupt zuständig ist – die Hansestadt als Rechtsnachfolger der Gemeinde Pretzier oder der Landesbetrieb Bau in Stendal als zuständige Behörde für die Bundesstraße. Schulze habe erst vor wenigen Tagen wieder nachgefragt – noch nicht geklärt.

Von Jens Heymann

Kommentare