Fläche und Wäldchen in Brand

1 von 11
Auf einer großen landwirtschaftlichen Fläche kurz vor Klein Engersen brannte es heute Nachmittag. Gegen 16.30 Uhr war der Brand entdeckt worden und die Feuerwehren Engersen, Kalbe, Kakerbeck, Winkelstedt, Klötze, Gardelegen sowie Badel zum Einsatz alarmiert worden. Die Fläche, ein Roggenschlag, in dessen Mitte sich ein kleiner Lindenwald befindet, war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Es fanden dort allerdings noch keine Mäharbeiten statt. Das sollte erst in zwei oder drei Tagen passieren. Deshalb war nicht sofort klar, wie der Brand überhaupt entstanden ist. Nach Aussagen einiger Anwesender, sei er zuerst in Höhe des Wäldchens festgestellt worden. Später bildeten sich rundherum auf dem Getreideacker Glutnester, sodass mehrere Tanklöschfahrzeuge nötig waren, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Der Flächeneigentümer pflügte zudem auf Anraten des Einsatzleiters das Areal rund um das Wäldchen um. Bis gegen 19.45 Uhr dauerten die Löscharbeiten an die Feuerwehr Engseren umnahm die Brandwache.
2 von 11
Auf einer großen landwirtschaftlichen Fläche kurz vor Klein Engersen brannte es heute Nachmittag. Gegen 16.30 Uhr war der Brand entdeckt worden und die Feuerwehren Engersen, Kalbe, Kakerbeck, Winkelstedt, Klötze, Gardelegen sowie Badel zum Einsatz alarmiert worden. Die Fläche, ein Roggenschlag, in dessen Mitte sich ein kleiner Lindenwald befindet, war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Es fanden dort allerdings noch keine Mäharbeiten statt. Das sollte erst in zwei oder drei Tagen passieren. Deshalb war nicht sofort klar, wie der Brand überhaupt entstanden ist. Nach Aussagen einiger Anwesender, sei er zuerst in Höhe des Wäldchens festgestellt worden. Später bildeten sich rundherum auf dem Getreideacker Glutnester, sodass mehrere Tanklöschfahrzeuge nötig waren, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Der Flächeneigentümer pflügte zudem auf Anraten des Einsatzleiters das Areal rund um das Wäldchen um. Bis gegen 19.45 Uhr dauerten die Löscharbeiten an die Feuerwehr Engseren umnahm die Brandwache.
3 von 11
Auf einer großen landwirtschaftlichen Fläche kurz vor Klein Engersen brannte es heute Nachmittag. Gegen 16.30 Uhr war der Brand entdeckt worden und die Feuerwehren Engersen, Kalbe, Kakerbeck, Winkelstedt, Klötze, Gardelegen sowie Badel zum Einsatz alarmiert worden. Die Fläche, ein Roggenschlag, in dessen Mitte sich ein kleiner Lindenwald befindet, war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Es fanden dort allerdings noch keine Mäharbeiten statt. Das sollte erst in zwei oder drei Tagen passieren. Deshalb war nicht sofort klar, wie der Brand überhaupt entstanden ist. Nach Aussagen einiger Anwesender, sei er zuerst in Höhe des Wäldchens festgestellt worden. Später bildeten sich rundherum auf dem Getreideacker Glutnester, sodass mehrere Tanklöschfahrzeuge nötig waren, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Der Flächeneigentümer pflügte zudem auf Anraten des Einsatzleiters das Areal rund um das Wäldchen um. Bis gegen 19.45 Uhr dauerten die Löscharbeiten an die Feuerwehr Engseren umnahm die Brandwache.
4 von 11
Auf einer großen landwirtschaftlichen Fläche kurz vor Klein Engersen brannte es heute Nachmittag. Gegen 16.30 Uhr war der Brand entdeckt worden und die Feuerwehren Engersen, Kalbe, Kakerbeck, Winkelstedt, Klötze, Gardelegen sowie Badel zum Einsatz alarmiert worden. Die Fläche, ein Roggenschlag, in dessen Mitte sich ein kleiner Lindenwald befindet, war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Es fanden dort allerdings noch keine Mäharbeiten statt. Das sollte erst in zwei oder drei Tagen passieren. Deshalb war nicht sofort klar, wie der Brand überhaupt entstanden ist. Nach Aussagen einiger Anwesender, sei er zuerst in Höhe des Wäldchens festgestellt worden. Später bildeten sich rundherum auf dem Getreideacker Glutnester, sodass mehrere Tanklöschfahrzeuge nötig waren, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Der Flächeneigentümer pflügte zudem auf Anraten des Einsatzleiters das Areal rund um das Wäldchen um. Bis gegen 19.45 Uhr dauerten die Löscharbeiten an die Feuerwehr Engseren umnahm die Brandwache.
5 von 11
Auf einer großen landwirtschaftlichen Fläche kurz vor Klein Engersen brannte es heute Nachmittag. Gegen 16.30 Uhr war der Brand entdeckt worden und die Feuerwehren Engersen, Kalbe, Kakerbeck, Winkelstedt, Klötze, Gardelegen sowie Badel zum Einsatz alarmiert worden. Die Fläche, ein Roggenschlag, in dessen Mitte sich ein kleiner Lindenwald befindet, war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Es fanden dort allerdings noch keine Mäharbeiten statt. Das sollte erst in zwei oder drei Tagen passieren. Deshalb war nicht sofort klar, wie der Brand überhaupt entstanden ist. Nach Aussagen einiger Anwesender, sei er zuerst in Höhe des Wäldchens festgestellt worden. Später bildeten sich rundherum auf dem Getreideacker Glutnester, sodass mehrere Tanklöschfahrzeuge nötig waren, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Der Flächeneigentümer pflügte zudem auf Anraten des Einsatzleiters das Areal rund um das Wäldchen um. Bis gegen 19.45 Uhr dauerten die Löscharbeiten an die Feuerwehr Engseren umnahm die Brandwache.
6 von 11
Auf einer großen landwirtschaftlichen Fläche kurz vor Klein Engersen brannte es heute Nachmittag. Gegen 16.30 Uhr war der Brand entdeckt worden und die Feuerwehren Engersen, Kalbe, Kakerbeck, Winkelstedt, Klötze, Gardelegen sowie Badel zum Einsatz alarmiert worden. Die Fläche, ein Roggenschlag, in dessen Mitte sich ein kleiner Lindenwald befindet, war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Es fanden dort allerdings noch keine Mäharbeiten statt. Das sollte erst in zwei oder drei Tagen passieren. Deshalb war nicht sofort klar, wie der Brand überhaupt entstanden ist. Nach Aussagen einiger Anwesender, sei er zuerst in Höhe des Wäldchens festgestellt worden. Später bildeten sich rundherum auf dem Getreideacker Glutnester, sodass mehrere Tanklöschfahrzeuge nötig waren, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Der Flächeneigentümer pflügte zudem auf Anraten des Einsatzleiters das Areal rund um das Wäldchen um. Bis gegen 19.45 Uhr dauerten die Löscharbeiten an die Feuerwehr Engseren umnahm die Brandwache.
7 von 11
8 von 11
Auf einer großen landwirtschaftlichen Fläche kurz vor Klein Engersen brannte es heute Nachmittag. Gegen 16.30 Uhr war der Brand entdeckt worden und die Feuerwehren Engersen, Kalbe, Kakerbeck, Winkelstedt, Klötze, Gardelegen sowie Badel zum Einsatz alarmiert worden. Die Fläche, ein Roggenschlag, in dessen Mitte sich ein kleiner Lindenwald befindet, war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Es fanden dort allerdings noch keine Mäharbeiten statt. Das sollte erst in zwei oder drei Tagen passieren. Deshalb war nicht sofort klar, wie der Brand überhaupt entstanden ist. Nach Aussagen einiger Anwesender, sei er zuerst in Höhe des Wäldchens festgestellt worden. Später bildeten sich rundherum auf dem Getreideacker Glutnester, sodass mehrere Tanklöschfahrzeuge nötig waren, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Der Flächeneigentümer pflügte zudem auf Anraten des Einsatzleiters das Areal rund um das Wäldchen um. Bis gegen 19.45 Uhr dauerten die Löscharbeiten an die Feuerwehr Engseren umnahm die Brandwache.
9 von 11
Auf einer großen landwirtschaftlichen Fläche kurz vor Klein Engersen brannte es heute Nachmittag. Gegen 16.30 Uhr war der Brand entdeckt worden und die Feuerwehren Engersen, Kalbe, Kakerbeck, Winkelstedt, Klötze, Gardelegen sowie Badel zum Einsatz alarmiert worden. Die Fläche, ein Roggenschlag, in dessen Mitte sich ein kleiner Lindenwald befindet, war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Es fanden dort allerdings noch keine Mäharbeiten statt. Das sollte erst in zwei oder drei Tagen passieren. Deshalb war nicht sofort klar, wie der Brand überhaupt entstanden ist. Nach Aussagen einiger Anwesender, sei er zuerst in Höhe des Wäldchens festgestellt worden. Später bildeten sich rundherum auf dem Getreideacker Glutnester, sodass mehrere Tanklöschfahrzeuge nötig waren, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Der Flächeneigentümer pflügte zudem auf Anraten des Einsatzleiters das Areal rund um das Wäldchen um. Bis gegen 19.45 Uhr dauerten die Löscharbeiten an die Feuerwehr Engseren umnahm die Brandwache.

Auf einer großen landwirtschaftlichen Fläche kurz vor Klein Engersen brannte es heute Nachmittag. Gegen 16.30 Uhr war der Brand entdeckt worden und die Feuerwehren Engersen, Kalbe, Kakerbeck, Winkelstedt, Klötze, Gardelegen sowie Badel zum Einsatz alarmiert worden.

Kommentare