Jubiläum mit Festsitzung und Spaßwettkampf

Feuerwehr Buchwitz ist 120 Jahre für andere da

+
Die Freiwillige Feuerwehr Buchwitz hat am Freitag und Sonnabend ihr 120-jähriges Bestehen gefeiert. Einige der Mitglieder sind in diesem Rahmen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt worden.

Buchwitz. Feuerwehrleute opferten ihre Freizeit, um anderen zu helfen – Stadtwehrleiter Holger Schmidt war der erste einer Reihe von Laudatoren, die der Freiwilligen Feuerwehr Buchwitz zum 120. Geburtstag gratulierten.

Die wohl kraftvollste Aufgabe des Tages: Die Erwachsenen sollten einen LO nach vorne und dann wieder zurückziehen.

Landesbrandmeister (Bereich Nord) Michael Geffert appellierte: „Erhaltet die Feuerwehr! Fusionieren heißt auflösen. Wir brauchen jede Hand."

Die Aufgabe an dieser Station bestand darin, solange Wasser umzufüllen, bis sich im großen (Fünf-Liter)-Eimer vier Liter befanden.

Er und die vielen anderen Gäste überreichten Buchwitz´ Wehrleiter Jörg Schappler Präsente. Dieser wurde von Holger Schmidt später noch zum Brandmeister befördert (alle Ehrungen siehe Infokasten). Karin Wunderlich, Vorsitzende des Feuerwehrverbandes Altmarkkreis Salzwedel, erwähnte noch ein anderes Jubiläum. Denn 1966 wurde die Buchwitzer Frauengruppe gegründet – aber diese 50 Jahre würden vielleicht beim Treffen in Rockenthin gefeiert.

Mit Hilfe von Kübelspritzen muss der Ball durch den Parcours geschleust werden. Für geübte Brandbekämpfer kein Problem.

Den Spaßwettkampf am Sonnabend gewann die Partnerwehr Ilster-Alvern-Töpingen; bei der Jugend Salzwedel I.

Von Jens Heymann

Kommentare