Im Durchschnitt werden 18,37 Euro pro Quadratmeter fällig / Sachsen-Anhalt liegt bei 25,84 Euro

Bauland ist in Salzwedel günstig

+
Im Altmarkkreis Salzwedel ist das Bauland landesweit am günstigsten.

Altmarkkreis. In keinem Kreis von Sachsen-Anhalt gibt es so günstiges Bauland wie in Salzwedel. Dies ergeben aktuelle Zahlen des Statistischen Landesamtes. Der Altmarkkreis liegt bei nur 18,37 Euro pro Quadratmeter (baureifes Land).

Am teuersten bei den Landkreisen ist es im Harz mit 45,28 Euro, an zweiter Stelle folgt der Saalekreis (37,07 Euro). Bei den kreisfreien Städte werden wesentlich höhere Beträge erzielt. In Magdeburg sind es 77,18 Euro, gefolgt von Halle mit 73,31 Euro.

Das Landesamt registrierte 2015 insgesamt 2597 Verkäufe von unbebauten Grundstücken. Dabei wechselte eine Fläche von fast fünf Millionen Quadratmetern den Besitzer. Der durchschnittliche Preis lag landesweit bei 25,84 Euro. Über 124,5 Millionen Euro wurden bezahlt.

Mehr als 89 Prozent aller Verkäufe betrafen baufreies Land. Hinzu kommen vier Prozent Rohbauland. Das sind in der Regel nicht erschlossene Flächen. Der durchschnittliche Erlös beträgt 16,65 Euro. Der übrige Bereich umfasst Industrieland, Grundstücke für Verkehrszwecke und Freiflächen. Dabei konnte ein Preis von 12,49 Euro erzielt werden.

Als Datenbasis für die Statistik werden anonymisierte Nachrichten der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte genutzt. Diese Zahlen liegen im Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt vor.

Von Christian Ziems

Kommentare