Kauft Salzwedel das Gebäude? / Kommunalpolitiker haben das letzte Wort

Bahnhof: Stadtrat entscheidet

+
Wie geht es mit dem Bahnhof weiter? Der Stadtrat entscheidet am 25 März über einen SPD / „Für Salzwedel“-Antrag. Die Fraktion möchte nicht, dass die Kommune das Objekt erwirbt und auf Kosten der Steuerzahler saniert.

cz Salzwedel. Nachdem der Finanzausschuss den Kauf des Salzwedeler Bahnhofs abgelehnt hat, ist am Mittwoch, 25. März, der Stadtrat an der Reihe, um eine grundsätzliche Entscheidung zu treffen.

Der Antrag der Fraktion SPD / „Für Salzwedel“ lehnt die Pläne der Verwaltung ab. Die Fraktion möchte, dass die Kommune das Objekt weder erwirbt noch saniert. Eine Machbarkeitsstudie, die seit Anfang des Jahres vorliegt, zeigt Ideen auf. So werden derzeit Räume favorisiert, die für Geschäfte oder Büros vermietet werden können. Auch eine Station für Fahrräder ist denkbar. Doch die Fraktion SPD / „Für Salzwedel“ möchte das Risiko nicht eingehen. In der Begründung heißt es: „Bevor wir über den Kauf des Bahnhofsgebäudes nachdenken, müssen wir das dringend sanierungsbedürftige und für die Mitarbeiter gesundheitsgefährdende, schimmelnde Rathaus sanieren. Ein Kauf wäre ein unkalkulierbares Risiko. “.

Während der Sitzung am 25. März wird sich zeigen, ob dies die Mehrheit im Stadtrat auch so sieht. Wenn ja, ist die Kommune aus dem Rennen, könnte aber Impulse setzen, um eventuelle private Initiativen zu wecken.

Von Christian Ziems

Mehr zum Thema

Kommentare