Polizei stellt Sprühgerät und Baseballschläger sicher / Geschädigter wird gesucht

Autonomes Zentrum: Attacke mit Pfefferspray

+

ds Salzwedel. Am Autonomen Zentrum in der Altperverstraße kam es in der Nacht zu Freitag zu einer Attacke mit Reizgas, teilt die Salzwedeler Polizei mit.

Gegen 23.25 Uhr beobachtete eine Streifenwagenbesatzung, wie mehrere dunkel gekleidete Personen an der Altperverstraße, vom Autonomen Zentrum aus, fluchtartig wegliefen. Ein Zeuge teilte den Beamten mit, dass ein Pkw vor das Autonome Zentrum gefahren sein soll und aus diesem Fahrzeug Reizgas in Richtung der dort vor der Tür stehenden Personen gesprüht wurde. Das Fahrzeug konnte beschrieben werden. Es wurde im Rahmen einer Fahndung an der Karl-Marx-Straße gestoppt und kontrolliert. Im Fahrzeug befanden sich fünf männliche Personen im Alter zwischen 17 und 22 Jahren. Vier von ihnen sind seitens der Polizei der rechten Szene zugehörig bekannt. Dazu fanden die Beamten im Fahrzeug verschiedene Bekleidungsstücke, die zur Vermummung geeignet sind - und ein großes Reizstoffsprühgerät, zwei Baseballschläger sowie eine selbstgebaute Stahlrute. Durch weitere Zeugenauskünfte an der Altperverstraße wurde bekannt, dass es eine durch Reizgas verletzte Person geben soll. Trotz dieser Zeugen konnte der Geschädigte namentlich nicht ermittelt werden. Deshalb nahmen die Polizeibeamten von Amts wegen eine Anzeige wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung auf. Die im Fahrzeug festgestellten Sachen wurden als mögliche Tatmittel sichergestellt. Bezüglich der Stahlrute wurde ein gesondertes Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den bekannten Besitzer eingeleitet.

Wie es weiter aus dem Polizeirevier heißt, gebe es zum genauen Tatmotiv - ausgenommen der Annahme, dass die beteiligten Personenkreise gegensätzlichen politischen Strömungen angehören - bisher keine Erkenntnisse. Die Ermittlungen dauern an. Der bislang unbekannte Geschädigte wird gebeten, sich im Polizeirevier Salzwedel (Tel. 03901/ 8480) zu melden.

Kommentare