Salzwedeler Schützengilde bilanziert die zurückliegenden Monate und wählt neu

Acht Austritte bei den Frackisten

+
Schützenchef Nils Krümmel (2.v.r.) gratulierte Otfried Bonnes (v.l.), Heidrun Westing und Bernd Uwe Riestock zu ihrer Wahl.

leh Salzwedel. Nicht nur positive Nachrichten hatte Salzwedels Schützengildechef Nils Krümmel am Freitag während der Gildeversammlung im Vereinshaus zu verkünden.

Negativste Nachricht des Abends war, dass acht Mitglieder der Frackkompanie zum Jahresende ihre Mitgliedschaft in der Gilde gekündigt haben. Damit zählen die Frackisten zum Jahreswechsel nur noch elf Männer und die gesamte Gilde 110. Um auch in Zukunft eine Vereinsarbeit in dieser Kompanie zu ermöglichen, bot Jägerkompanieführer Hans-Jürgen Kassuhn den Männern in Frack und Zylinder eine Zusammenarbeit an.

Alfred Landsberg (l.), feierte jüngst seinen 60. Geburtstag. Glückwünsche gab es von Baldur Berg, Kompanieführer der Grenadiere.

Doch auch positive Nachrichten konnte der Gildevorstand verkünden. Zum einen wurde mit Bernd Uwe Riestock ein neuer Schaffer (Presseoffizier) gewählt. Riestock, 2015 Schützenkönig der Gilde, löst Otfried Bonnes ab, der neben dem Amt des Schaffers auch das Ehrenamt des Gildesekretärs bekleidet. Als Gildesekretär wurde Bonnes am Freitag von den Anwesenden bestätigt. Neu besetzt wurde hingegen die Funktion des zweiten Kassenprüfers. Für Karsten Rötz überwacht in Zukunft Heidrun Westing die Gildefinanzen. Die wurden in diesem Jahr stark beansprucht. Der Grund dafür ist die Heizungssanierung im Vereinshaus. Wie der 2. Gildemeister Alfred Landsberg informierte, wurde mit Fördergeldern und mittels Sponsoring einer Salzwedeler Firma die Heizung im Versammlungsraum komplett erneuert. „Durch die Umstellung der Anlage sparen wir in Zukunft jährlich 2200 Euro“, verkündete der 2. Gildemeister. Trotzdem sind noch 4000 Euro für den neuen Gasanschluss offen. Doch die Sanierungsarbeiten am Vereinshaus sind mit der Heizungsumstellung noch nicht abgeschlossen. Demnächst steht die Renovierung des Versammlungsraums sowie perspektivisch auch die Küchensanierung auf der Agenda.

Dass es im Jahr 2016 bisher ein rühriges Vereinsleben gab, davon konnte Gildechef Nils Krümmel berichten. „Der Gildeball im Hansehof war ein Erfolg“, so Krümmel und ergänzte, dass er 2017 zeitlich früher beginnen sollte. Auch die Teilnahme am Familiensportfest am 1. Mai im Stadion sowie das diesjährige Schützenfest im Rahmen des Hansefestes vom 27. bis 29. Mai brachte der Gilde viel Lob ein. „Die Öffentlichkeit hat uns beim Umzug wahr genommen“, bilanzierte Krümmel. Auch 2017 wird es einen Gildeball und ein Schützenfest zum Hansefest geben. Die Termine stehen mit dem 28. Januar (Gildeball) und 26. bis 28. Mai (Schützenfest) schon fest. Zuvor ist der Hermespokal, am 5. November, in Salzwedel und der Kreisschützenball in Winterfeld am 12. November angesagt.

Kommentare