Rotes Licht in Hoyersburg soll zum Fest verschwinden

Es ampelt noch bis Weihnachten

+
Die Baustellenampelin Hoyersburg wird noch bis Weihnachten gebraucht. An den Seitenanlagen stehen noch Arbeiten an – so soll in der nächsten Woche eine Fußgängerampel aufgestellt werden.

Hoyersburg. „Bis Weihnachten wird die Baustellenampel in Hoyersburg noch stehen“, sagte gestern Roman Galeiwa, dessen Männer die B 248 zwischen Klärwerk und Landesgrenze neu bauen.

Nach 110 Tagen Bauzeit an der Bundesstraße war die Vollsperrung am 14. November aufgehoben worden. Seitdem steht in Hoyersburg eine Baustellenampel, denn es wird noch an den Nebenanlagen wie Geh- und Radweg gearbeitet.

Nun muss noch eine Fußgängerampel aufgestellt werden. Diese wird in der nächsten Woche geliefert, informierte Galeiwa. Anschließend kommt noch einmal Schwarzdecke auf die Piste und die Grundstücksauffahrten werden angepasst.

Bis Weihnachten, so schätzt der Bauunternehmer, werden seine Mitarbeiter noch zu tun haben. So lange müssen vor allem die Pendler ins und aus dem Wendland mit der Ampel-beeinträchtigung in Hoyersburg leben.

Von Holger Benecke

Kommentare