Aber: Beim aktuellen Stand der Durchschnittseinkommen hinken Salzwedel und Stendal noch hinterher

Altmarkkreis mit höchstem Verdienstplus

+
Knapp 23 000 Euro Jahresverdienst trägt jemand aus dem Landkreis Stendal durchschnittlich nach Hause.

ct Altmark. Gute Nachricht für die Altmärker. Ihre Einkommen wuchsen im Jahr 2013 spürbar. Der Altmarkkreis Salzwedel erreichte laut Statistischem Landesamt mit einem Plus von 4,2 Prozent den höchsten Verdienstanstieg im Land.

Auch überdurchschnittlich: Die Einkünfte im Landkreis Stendal wuchsen um 2,1 Prozent – Landesweit waren es 1,8 Prozent.

Das ist aber ein Anwuchs auf der Basis eines niedrigen Anfangsniveaus. Denn durchschnittlich 24 612 Euro betrug das Einkommen eines Arbeitnehmers 2013 in Sachsen-Anhalt – im Altmarkkreis waren es nur 23 413 Euro. Der Landkreis Stendal trägt in der Einkommensstatistik des Landes sogar die rote Laterne: 22 954 Euro betrug hier der Durchschnittsverdienst. An der Spitze des Landes rangierten mit 25 967 Euro die Verdienste im Saalekreis und in den kreisfreien Städten Halle, Magdeburg oder Dessau-Roßlau.

Wenn man die Geldsumme betrachtet, bleibt die Altmark abgeschlagen. 2013 wurden im Altmarkkreis 798 Millionen und im Landkreis Stendal 978 Millionen Euro an Löhnen und Gehältern ausgezahlt. Das ist jeweils eine leichte Steigerung um 3,5 Prozent (Altmarkkreis) bzw. 3,0 Prozent (Landkreis Stendal) gegenüber dem Vorjahr. Zum Vergleich: Allein in der Landeshauptstadt Magdeburg wurden 3,3 Milliarden Euro und damit 14,5 Prozent der Löhne und Gehälter des gesamten Landes ausgezahlt.

Kommentare