Tipps von Spitzenkoch Thomas Reichel zum Neujahrsmorgen

Alles gegen den Kater

hob Salzwedel. Der Gänsebraten ist vertilgt – das Festtagsmenü verdaut. Nun muss der Körper auf Party umgestellt werden. Silvester wird zwar erneut gut und reichlich gespeist, aber auch viel getrunken.

Und den Kater am Morgen, den kann man nicht einfach im Tierheim abgeben.

Damit Sie, verehrte Leser, gut ins neue Jahr kommen, gibts ein paar Tipps vom Profi: Spitzenkoch Thomas Reichel weiß, was der verkaterte Altmärker braucht: salzig, sauer, scharf. Denn Alkohol entzieht dem Körper Minerale. Und diese müssen ergänzt werden.

Am besten erst einmal einen Kater-Tomaten-Cocktail:

100 Milliliter Tomatensaft mit je einem Spritzer Worcester-Sauce und Zitronensaft sowie etwas Salz, weißem Pfeffer und Selleriesalz im Mixbecher verrühren. Zwei bis drei Eiswürfel hinzugeben und in einem Cocktailglas servieren.

Weiter geht es mit einem Katersalat (acht Portionen):

Acht Matjesfilets in einem Achtelliter Milch über Nacht wässern, zwei Zwiebeln in Ringe sowie eine rote und eine gelbe Paprikaschote in Streifen schneiden. Zwiebeln und Paprika abwechselnd in eine Schüssel schichten und dabei immer mit etwas Salz bestreuen. Zugedeckt über Nacht stehenlassen. Matjesfilets abtropfen und in Zwei-Zentimeter-Stücke schneiden. Zwiebel-Paprika-Mischung abtropfen und abbrausen. Vier Tomaten häuten und achteln. Alles in die Schüssel geben, vermischen und Petersilie drüber.

Der Dip zum Katersalat:

Vier Esslöffel Joghurt schaumig rühren. Einen Esslöffel Olivenöl und den Saft von einer Zitrone tropfenweise unterrühren. Eine Prise Zucker, einen halben Teelöffel Paprikapulver (edelsüß) und einen Teelöffel französischen Senf dazugeben und alles vermischen. Geschnittenen Schnittlauch dazugeben.

Zum Mittagessen empfiehlt es sich, dem strapazierten Magen etwas Leichtes anzubieten – Kartoffelrahmsuppe mit Krabben und Sahne (für vier Personen):

500 Gramm Kartoffeln schälen und würfeln. In etwas Butter eine gewürfelte Zwiebel glasig dünsten. Dazu ein Bund Suppengrün gewürfelt dazugeben. 1,5 Liter Gemüsebrühe und die Kartoffeln ebenfalls hinein. 25 Minuten kochen, dann pürieren und mit zwei Eigelb und etwas Sahne legieren. Danach nicht mehr kochen lassen! Butter in einer Pfanne und vier Esslöffel Sahne, danach 150 Gramm Krabben und ein Bund klein geschnittenen frischen Dill hinzugeben. Nicht mehr kochen lassen – nur erhitzen! Die Suppe auf Teller füllen, die Krabbensahne dazugeben und einen Dillzweig als Garnitur drauflegen.

Kommentare