Angeklagter greift mehrfach Polizisten an / Haft auf Bewährung

27-Jähriger vor Gericht: „Es ist Ihre letzte Chance“

+
Im Vollrausch feuerte ein 27-Jähriger mit einer Gasdruckpistole auf den Exfreund seiner Freundin. Dafür musste er sich jetzt vor Gericht verantworten.

klü Salzwedel. Dem Angeklagten (27) fiel bei der Urteilsverkündung am dritten Verhandlungstag sichtlich eine Last von den Schultern. Zwei Jahre Haft, ausgesetzt auf fünf Jahre Bewährung, verkündete Richter Klaus Hüttermann am Ende eines langen Gerichtstages.

Der angeklagte Kasache stand wegen mehrerer Delikte vor dem Richtertisch.

Im September 2015 schoss er im Vollrausch mit einer Gasdruckpistole auf den Exfreund seiner Freundin und griff anschließend die herbeigerufenen Polizisten an. Zwei Monate später landete der Angeklagte betrunken mit seinem Auto im Graben, auch dort ging er auf die Polizei los.

Während des dritten Verhandlungstermins wurde noch eine weitere Anklage mitverhandelt: Im Juni randalierte der Kasache nach einem Streit mit seiner Freundin in deren Wohnung, schmiss eine 15 Kilogramm schwere Lautsprecherbox aus dem Fenster.

Die alarmierten Beamten nehmen die Personalien auf. Danach, so die Aussage der Polizisten, eskalierte die Situation. „Wir haben einen Platzverweis ausgesprochen. Als der Angeklagte nicht gehen wollte, habe ich ihn in die entsprechende Richtung geschoben“, so einer der Beamten. Der Angeklagte, der am Tatabend einen Promillewert von 1,91 aufwies, ging auf den Polizisten los und musste die Nacht erneut in der Ausnüchterungszelle verbringen.

Bereits sieben Einträge kann der Angeklagte im Strafregister vorweisen. Zur Bewährungsauflage gehört weiterhin die Teilnahme an einer Suchttherapie. Richter Hüttermann fand zum Schluss deutliche Worte: „Nutzen Sie diese Chance. Es ist Ihre letzte.“

Kommentare