Vier neue Spiele für das Jugendzentrum des Internationalen Bundes

Wichteln mit Würfel

+
Die Jungs kommen vom Fußball und vor der Bescherung stärken sie sich mit Kakao und selbst gebackenen Plätzchen.

rk Osterburg. Zum Weihnachtsfest gönnte sich der Jugentreff vom Internationalen Bund vier neue Brettspiele.

Marion Mlynczyk vom IB-Jugenzentrum durfte mit den Kindern schon am 23. Dezember das letzte Türchen aufmachen.

„Es war in diesem Jahr noch ein wenig Geld übrig“, sagt die stellvertretende Leiterin der Einrichtung Marion Mlynczyk und freut sich für die unerwartete Bereicherung, die den Treffpunkt für junge Menschen noch attraktiver macht. Für die Kleineren wurde „Lotti Karotti“ und „Da ist der Wurm drin“ erworben. Größere können in Zukunft „Das Spiel des Wissens“ und Schlag den Raab“ im IB-Jugendzentrum spielen.

Um eines der Brettspiele für das Jugendzentrum zu bekommen, mussten die Kinder ein Weihnachtslied singen oder Gedicht aufsagen.

Doch zuerst stärken sich die zwölf Jungs zwischen sieben und 15 Jahren an der eher dezent weihnachtlich dekorierten Tafel mit Kakao und den vor einer Woche selbst gebackenen Plätzchen. „Wir haben Sterne und Tannen ausgestochen“, sagt der siebenjährige Felix und zeigt auf das einzige, was neben dem geschmückten Weihnachtsbaum an der Tafel irgendwie an das in Kürze anstehende Christenfest erinnerte.

„Heute sind nur Jungs da“, muss Mlynczyk lachen. Die würden lieber Fußball spielen solange es hell ist, als an Weihnachten zu denken.

Höhepunkt der gemütlichen Weihnachtsfeier wird das Wichteln. Als Hauptpreis gab es ein Reisemonopoly zu gewinnen. Doch so einfach war es nicht. Ein ganzer Korb voller kleiner Spielsachen und Getöpfertem drehte seine Kreise unter den Gästen der Weihnachtsfeier. Nach jedem Würfeln konnte ein anderer sich kurz ein anderer als Sieger fühlen.

Kommentare