Arno Bausemer (AfD) zeigt Reiner Instenberg wegen Verleumdung an

Strafanzeige gegen SPD-Stadtrat

mei Stendal. AfD-Mann Arno Bausemer hat am Freitag bei der Polizei Strafanzeige gegen den Stendaler SPD-Stadtrat Reiner Instenberg wegen übler Nachrede und Verleumdung erstattet.

Grund sind Instenbergs Äußerungen während der jüngsten Stadtratssitzung, in denen Bausemer durch Instenberg angeblich „öffentlich in die Nähe der FDP-Mitglieder Dr. Marcus Faber und Astrid Bleißner gerückt“ worden sein soll.

Instenberg soll vor dem Stadtrat erklärt haben, dass die parteiinternen Kandidatenwahlen der Liberalen im vergangenen Jahr bewusst von außerhalb der Stendaler FDP torpediert worden seien. Wie berichtet, hatte das Gericht die Kandidatenaufstellung der FDP bemängelt und daraufhin die ganze Stendaler Stadtratswahl für ungültig erklärt. Instenberg habe ihn, Bausemer, „mit Verschwörungstheorien in die Nähe dieser Machenschaften gebracht“.

Bausemer: „So läuft der Hase mit meiner Person nicht.“ Für den AfD-Mann ist es „unredlich“, dass ein „Privatkrieg“ auf seine Kosten ausgetragen werde, zumal er sich als Bürger von Hohengöhren nicht im Stadtrat äußern darf.

Kommentare