Vier Feuerwehren meistern ungewöhnlichen Einsatz bei Uchtenhagen

Das stinkt zum Himmel: Blitz entzündet Dung

+
Vor einer solchen Aufgabe steht die Feuerwehr selten. Für das angrenzende Feld bestand keine Gefahr.

tz Uchtenhagen. Einen derartig stinkenden Einsatz erleben Brandschützer auch nicht alle Tage. Zwischen Uchtenhagen und Calberwisch stand am Sonnabend ein Dunghaufen in Flammen. Vermutlich ist der Mistberg durch einen Blitzeinschlag oder Selbstentzündung in Brand geraten.

Um 7.36 Uhr ging der Alarm ein. Kameraden der Feuerwehren Walsleben, Düsedau, Calberwisch und Osterburg eilten zum Einsatzort. „Der Haufen befand sich direkt an der Straße, eine Brandausbreitung war nicht gegeben, da das angrenzende Getreidefeld noch grün und feucht war“, berichtet Stadt- und Einheitsgemeindewehrleiter Sven Engel. Der Eigentümer sollte mit einem Frontlader den Berg ausbreiten, um mögliche Glutnester zu finden und zu löschen. Insgesamt 26 Feuerwehrleute in fünf Fahrzeugen waren angerückt.

Kommentare