4725 Euro gehen an Arche und Begegnungscafé

Spendenlauf in Osterburg: Nach Geld fließen Tränen

+
Etwa 600 Schüler liefen beim Stadtfest für den guten Zweck.

rk Osterburg. Der Sponsorenlauf des Osterburger Gymnasiums während des Stadtfestes am 20. Mai war ein voller Erfolg. 8450 Euro haben die etwa 600 Schüler auf der abgesteckten Strecke um die St. -Nicolai-Kirche erlaufen.

Insgesamt seien es 7186 Runden gewesen, erklärte Sportlehrer Alexander Dankert gestern bei der Auswertung. Das entspricht einer Strecke von 2440 Kilometern oder der Distanz von Osterburg bis nach Athen. Die meisten Runden mit 30 schaffte Ole Nowak aus der sechsten Klasse. Die 9d erreichte als Klasse besonders viele Runden. Über 150 Kilometer kamen zusammen. Die meisten Sponsorengelder erreichte die Klasse 6b, die mit 1951 Euro fast ein Viertel der Spenden erlief.

4225 Euro von dem Geld gehen an die Stendaler Arche. Bei der Übergabe konnte Leiterin Petra Thiesis die Tränen nicht mehr zurückhalten, so überwältig war sie. „Wir wollen den Spielplatz aufpeppen und wir benötigen auch Geld für die Unterhaltungskosten unseres Hauses“, erklärte Thiesis. Mit einem von den Kindern der Arche gestalteten und dem erstmals vergebenen Orden „Helden der Arche“ bedankte sie sich. Weitere 500 Euro wurden dem Osterburger Begegnungscafé im katholischen Gemeindezentrum übergeben. Da werde man zwei Fußballtore kaufen und die Sammlung der Gesellschaftsspiele um aktuelle Brettspiele ergänzen, sagte Bettina Huesmann. Der Restbetrag werde im kommenden Schuljahr gespendet, so Schulleiterin Elke Hein. Sie dankte allen Unterstützern und zahlreichen Helfern der Aktion „Kinder laufen für Kinder“.

Auch Landrat Carsten Wulfänger sprach davon, dass die Schüler stolz sein können. Superintendent Michael Kleemann lobte die „tolle Truppe“. Initiatoren waren das Projekt „Schule ohne Rassismus“ sowie die beiden Lehrer Michaela Steinke und Fabian Kröhnert und Schulsozialpädagogin Steffi Wecke.

Kommentare