Blitzersäulen-Befürworter in Erxleben drücken aufs Tempo / Finanzielles Fundament gelegt

Die Schonfrist für Raser läuft ab

+
Hightech-Blitzersäulen wie diese liefern unentwegt Beweisfotos gegen Raser und lassen kommunale Kassen klingeln.

Erxleben. Für Raser sollen in Erxleben schlechte Zeiten anbrechen. Der Kreistag könnte dem Bau zweier Blitzersäulen an der viel befahrenen Bundesstraße  189 im Herbst grünes Licht geben.

Das nötige Geld ist in den Haushaltsplan eingestellt, die Genehmigungsbehörde hat dem Zahlenwerk nach einigem Hin und Her zugestimmt. Damit ist eine Hürde genommen. Noch in diesem Jahr sollten die Blitzer in der Osterburger Ortschaft einsatzbereit sein, wünschen sich die Befürworter und drücken aufs Tempo. Zuvor müsse das Projekt aber noch durch die zuständigen Ausschüsse, heißt es auf Anfrage der AZ aus dem Stendaler Landratsamt.

Der Landkreis hat noch keinerlei Erfahrung mit stationären Tempofallen, die Kreisstadt Stendal schon. Kommunen mit mehr als 20 000 Einwohnern müssen nicht wie die Einheitsgemeinde Osterburg und ihre Ortschaft Erxleben auf den Landkreis warten. Die Blitzersäulen in Buchholz arbeiten seit dem Frühjahr 2014. [...]

Von Marco Hertzfeld

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe der Stendaler Altmark-Zeitung.

Kommentare