Kiara Jörkes Werk und weitere Schülerarbeiten bis 25. September im Museum zu sehen

Schlangenhafter Geist preiswürdig

+
Mehr als 100 ausgewählte Werke sind bis September im Museum zu sehen. Elftklässler haben sich mit dem Thema „Flucht“ befasst.

Osterburg. Hass, Gewalt, Isolation und weitere Schlangen winden sich zum wilden Haar. Eine moderne Medusa, nicht selbst das Ungeheuer, sondern ein Mensch, der mit ungeheuren Dingen fertig werden muss. Das fesselnde Werk stammt von Kiara Jörke, einer Elftklässlerin.

„Der Geist unserer Zeit. Informationsrotation in meinem Kopf“ hat sie es genannt. Die Arbeit aus dem Kunstunterricht hat es auf das Plakat der am Sonntag eröffneten und bis 25. September laufenden 24. Ausstellung „Denkanstößiges“ im Kreismuseum geschafft und gehört damit automatisch zu den Siegern. Weitere Werke sollen am 17. September gewürdigt und öffentlich prämiert werden.

„Kunst und Kunsterziehung sind nicht nur Handwerk, sondern auch Kreativität“, weiß Museumsleiter Frank Hoche. Seit 1993 werde die Ausstellung organisiert und gelte als Leistungsschau des Kunstunterrichts im Markgraf-Albrecht-Gymnasium (MAG) und als Höhepunkt der Zusammenarbeit mit dem Kreismuseum an der Breiten Straße in Osterburg. „Jedes Jahr frage ich mich aufs Neue, ob der Titel ,Denkanstößiges’ noch gerechtfertigt ist. Wir hatten früher Themen wie Kernkraftwerk und zwischenmenschliche Beziehungen.“ Die 24. Auflage ist vielleicht noch politischer als andere, nicht zuletzt Flüchtlingskrise und der Umgang mit ihr spiegeln sich in den Schülerarbeiten wider.

Elke Preis, Angelika Trösken, Uta Kühne und Lehrerkollegen dürfen stolz auf ihre Schützlinge sein. Eine fünfköpfige Jury wird es ob der beachtlichen Qualität in der Breite nicht leicht haben, weitere Preisträger auszuwählen. Auch die Schüler vergeben für die besten Arbeiten Punkte und reden so ein Wörtchen mit.

Von Marco Hertzfeld

Kommentare