Autorin Diana Kokot liest Viertklässlern aus ihrem neuen Kinderbuch vor

Rübe Robert hat keine Freunde

+
Die Viertklässler der „Anne-Frank“-Schule Osterburg bedankten sich bei Autorin Diana Kokot, die bei ihrem „Heimspiel“ ihr erstes Kinderbuch vorstellte, mit einem großen Blumenstrauß.

Osterburg. Bereits vor der offiziellen Eröffnung der 25. Landesliteraturtage gestern Abend durch Bürgermeister Nico Schulz fanden im Landkreis schon einige Lesungen an Schulen statt.

So auch in der „Anne-Frank“-Schule Osterburg, bei der die biesestädtische Autorin Diana Kokot ihr erstes Kinderbuch vorstellte.

Die Schriftstellerin ist regelmäßig in der Bildungseinrichtung zu Gast ist, um den Schülern neue Texte vorzustellen. Bei ihrem gestrigen „Heimspiel“ las Kokot der vierten Klasse ihre Geschichte „Rübe Robert“ vor, in der es um eine Rübe geht, die etwas anders aussieht als die übrigen Rüben und deshalb ausgegrenzt wird.

Die Kinder haben aufmerksam zugehört, immer mal wieder gelacht oder einen Kommentar abgegeben. Im Anschluss hat die Autorin mit den Schülern darüber gesprochen, wie es ist, wenn man sich allein fühlt und wie wichtig Freunde sind. Dabei haben auch einige Kinder von ihren besten Freunden erzählt.

Danach hat Kokot mit den Viertklässlern ein paar Wortspiele gespielt, bei denen die Kinder Reime vervollständigen mussten. Das kam ebenfalls sehr gut an.

Gemeinsam mit einer Schülerin aus der Klasse las die Autorin dann noch lustige Gedichte vor, und zum Schluss hatten die Kinder die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Als Dank für ihren Besuch erhielt Kokot von den Schülern viel Beifall und einen großen Blumenstrauß.

Von Niels Troelenberg

Kommentare