Anwohner ärgern sich über nachts und in den Ferien erleuchtete Klassenräume

Licht ohne Sinn und Verstand soll keine Schule machen

+
Gegen die Straßenlaterne und ihren Einsatz im Dunkeln haben die Anwohner nichts. Sie stören sich an dem Licht, das in der Schule unnütz brenne, die Nacht durch und sogar in den Ferien.

Osterburg. „Offenbar findet dort niemand den Schalter, da geht doch jede Menge Strom verloren“, schimpft eine ältere Dame.

Sie wohne an der Burgstraße in Osterburg und könne gut beobachten, wie dort im Nebengebäude des Markgraf-Albrecht-Gymnasiums (MAG) häufig „ohne Sinn und Verstand“ auch nachts das Licht brenne – und das sogar jetzt mitten in den Sommerferien. „Haben denn Schulen heutzutage keinen Hausmeister oder ist die Putzfrau so schusselig?“, fragt sich die Biesestädterin, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, verärgert. Und überhaupt: „Vermutlich hat hier jemand eine Menge Geld übrig, wobei letztendlich ja wir kleinen Steuerzahler die Stromrechnung begleichen. “ Dieser Meinung seien auch weitere Anwohner.

Für Osterburgs MAG zeichnet, wie für die anderen Gymnasien und auch die Sekundar-, Gemeinschafts- und Förderschulen, der Landkreis verantwortlich. Sprecherin Angela Vogel hat sich schlaugemacht: „Aufgrund der durchgeführten Grundreinigungen arbeiten die Firmen bis spätabends. Es kann in diesem Fall aus Versehen geschehen sein, dass vergessen wurde, das Licht auszumachen.“ Die Hausmeister seien auch in den Ferien vor Ort. Laut Vogel schauen diese in allen Häusern des MAG nach dem Rechten, erledigen wie gewohnt ihre Arbeiten, reparieren, was zu reparieren ist, pflegen die Außenanlagen und anderes mehr. Des Weiteren sei das Sekretariat, welches sich im Hauptkomplex an der Werbener Straße befindet, besetzt.

Die Kreisverwaltung in Stendal, so Vogel, sei für den Hinweis der Osterburgerin dankbar. „Die Information nehmen wir zum Anlass, noch einmal darauf hinzuweisen, dass der Überprüfung mehr Beachtung geschenkt wird.“ Momentan haben in vielen Schulen im Land neben Hausmeister und Sekretärin allenfalls noch Handwerker Aufgaben zu erledigen, Kinder und Jugendliche können ausspannen. Die Sommerferien 2016 enden in Sachsen-Anhalt am 10. August.

Von Marco Hertzfeld

Kommentare