Familie, Freunde und Nachbarn feiern Schützenkönig Drehn und die Ehrenscheibe

„Ganze Straße ist stolz auf dich“

+
Die Kanone donnert, Klaus-Peter Gose (l.) und Salutkollegen sind anschließend dran.

Osterburg. „Die ganze Straße ist stolz auf dich“, meint Anke Liepe und drückt Osterburgs Schützenkönig Günter Drehn an sich. Kalle Bühmann schaut nicht minder achtungsvoll zu dem Mann mit Ehrenkette und Orden an der Jacke auf.

Der Sechsjährige ist bei seinen Großeltern zu Besuch, die in der Nähe wohnen und mit der neuen Majestät befreundet sind. Er wolle später einmal selbst Sport- und Traditionsschütze werden, vielleicht ja dazu auch Jäger, meint der Junge im Gespräch mit der AZ und lächelt spitzbübisch. Als schließlich weitere Nachbarn eintreffen, Mitglieder der Schützengilde von 1707 die kleine Anhöhe hinaufmarschiert kommen, dabei schmissige Musik aus dem Lautsprecherwagen spielen lassen, und wenig später Hartmut Brehmer die große Kanone des Altmärkischen Feldartillerie-Regiments Nr. 40 zündet, dürfte nicht allein der gesamte Ahornweg hellwach sein. Paul Stapel, der Kommandeur der Gilde, hat an diesem Nachmittag die Ehrenscheibe an das Haus der im Juli proklamierten Majestät geschraubt. Drehn ist das erste Mal Schützenkönig. Vereinsvorsitzender Ulrich Bauer freut sich über die große Resonanz.

Von Marco Hertzfeld

Kommentare