Osterburgerin Erika Bukowski stellt Marmeladen, Gelees und mehr aus vielen leckeren Früchten her

„Eigentlich ist das ganz einfach“

+
Die Osterburgerin Erika Bukowski zaubert in ihrer Küche leckere Marmeladen, Gelees und Liköre aus einer Vielzahl an Früchten, die sie fast ausschließlich aus ihrem Garten bezieht.

Osterburg. Im Sommer reifen viele wohlschmeckende Früchte heran, die sich ganz hervorragend zu Marmeladen, Gelees und anderen Erzeugnissen weiterverarbeiten lassen. Eine Meisterin in der Herstellung dieser Produkte ist die Osterburgerin Erika Bukowski.

Aronia, Brombeere, Erdbeere, rote und schwarze Johannisbeere, Heidelbeere, Himbeere, Holunder, Kürbis, Mahonie, Quitten, Rhabarber, Zucchini, Weintrauben, ... . Alles, was an Busch oder Strauch wächst, landet im Kochtopf der Rentnerin, die seit 2004 leidenschaftlich gern Marmeladen, Gelees und Liköre aus den leckeren Früchten herstellt. Als Zutaten nutzt sie fast ausschließlich Früchte aus ihrem circa 800 Quadratmeter großen Garten, den sie gemeinsam mit ihrem Mann bewirtschaftet. Lediglich Wildfrüchte wie Holunder und Mahonie beziehe sie aus der Natur.

Apropos Mahonie. Aus den Beeren der Mahonie – ein ursprünglich aus Nordamerika stammendes Sauerdorngewächs – hat die Fachfrau erst gestern wieder Marmelade und Gelee zubereitet. Sie erklärt, dass für Marmelade ausschließlich das Fruchtfleisch verwendet werde und für Gelee nur der Saft. Beides wird in einem bestimmten Verhältnis mit Gelierzucker verkocht. „Eigentlich ist das ganz einfach“, sagt sie und strahlt dabei.

Bevor die durchgekochte Masse in die Gläser gefüllt wird, sollten diese mit kochendem Wasser ausgespült werden. Nach dem Einfüllen werden die Gläser verschlossen und auf den Kopf gestellt. Dadurch entsteht ein Vakuum, das das Glas luftdicht verschließt. Der Inhalt ist so mindestens zwei Jahre haltbar.

Die Fachfrau hat auch noch einen Rat für Nachahmer. Da manche Früchte nicht so viele Pektine in sich haben, würden sie nicht so gut gelieren. Deshalb sei es hilfreich, ein wenig Zitronensäure hinzuzufügen.

Ihre Hausmannskost verkauft Bukowski übrigens seit diesem Jahr jeden Donnerstag zwischen 9 und 11.30 Uhr an einem Stand in der Toreinfahrt auf dem Grundstück Weidner, Breite Straße 31.

Von Niels Troelenberg

Auf einen Blick

Marmelade:

- Früchte waschen, abtropfen, entstielen und entsteinen

- 1000 Gramm abwiegen und in kleine Stücke schneiden oder pürieren

- Fruchtbrei mit 500 Gramm Zucker im Verhältnis 2:1 vermischen

Gelee:

- 750 Milliliter kalten ungesüßten Fruchtsaft mit 500 Gramm Gelierzucker im Verhältnis 2:1 vermischen

Kommentare