Nachdem sich die OCG vom „Meseberger Krug“ 2011 verabschiedet hatte, trat dort erstmalig der SCC auf

„Das Dorfleben in Schwung bringen“

Erstmalig gastierte der Seehäuser Carnevals-Club am Wochenende im „Meseberger Krug“. Zum rund dreistündigen Programm aus 60 Jahren Vereinsgeschichte gehörten auch etliche Tanzeinlagen, dargeboten von den Sternchen und den Tanzteufeln.

Meseberg. Der Seehäuser Carnevals-Club (SCC) startet wieder voll durch. Bevor am kommenden Sonnabend in der heimischen Wischelandhalle die fünfte Jahreszeit gefeiert wird, gaben die Spaßmacher vom Aland am Wochenende ein Auswärtsspiel im „Meseberger Krug“.

Für die SCC-Narren war es dort eine Premiere. Zeremonienmeister Burkhard Lüdicke sagte bei der Begrüßung der bunt kostümierten Schar: „Seehausen übermittelt die besten Grüße. Erstmalig dürfen wir hier auftreten. Sonst war der Karneval in Meseberg die Domäne eines anderen Vereins. “.

Mesebergs Ortsbürgermeisterin Helga Beckmann, die die Gäste als Nonne verkleidet empfing, hatte deutlichere Worte im Gespräch mit der AZ. „2011 hatten wir in der Gaststätte den letzten Karneval mit der Osterburger Carnevals-Gesellschaft (OCG). Die Nachfrage war nicht mehr so groß. Doch wir wollen das Dorfleben in Schwung bringen“, so die Ortschefin. Sie knüpfte Kontakte zum SCC. Nach einer Besichtigung des Saals durch Burkhard Lüdicke und Elferratsmitglied Chris-tian Buness sagten die Narren zu. Anlässlich des 60. SCC-Jubiläums gab es ein rund dreistündiges Programm. Gezeigt wurden die besten Darbietungen aus den vergangenen sechs Jahrzehnten. Dazu gehörte beispielsweise der Schweinetango aus den 1950er Jahren, dargeboten von Marga Hildebrandt und Helga Brückner, die mit zum SCC-Urgestein gehören. Von Anfang an dabei ist auch Günter Hildebrandt, der bei Auftritten mit seinen Ü-Girls Vereinsgeschichte geschrieben hat. Die Meseberger konnten sich auch an flotten Tanzdarbietungen erfreuen, aufgeführt von den Sternchen und den Tanzteufeln.

Von Thomas Westermann

Kommentare