Veranstaltungsplan des Fremdenverkehrsvereins für 2016 steht schon grob

Vorstand sucht dringend tatkräftigen Nachwuchs

+
Das Schlossfest hat seinen festen Platz im Veranstaltungsplan des Fremdenverkehrsvereins Jeetze-Ohre-Drömling. In diesem Jahr werden die Tische und Bänke am 28. August vor dem Schloss aufgebaut.

Kunrau. Dem Kunrauer Fremdenverkehrsverein geht es so wie den meisten Vereinen in der Altmark: Es fehlt der Nachwuchs. „Wir haben nur sehr wenig junge Leute als Mitglieder“, weiß Schatzmeisterin Inge Bohndieck.

Das ist vor allem dann ein Problem, wenn die Älteren nicht mehr in der Lage sind, bei Veranstaltungen kräftig mit anzupacken, um die Feste vorzubereiten. Aber auch in einem anderen Fall wird dringend Nachwuchs gesucht: bei den Führungen. Derzeit lastet die Aufgabe allein auf Hilde Heimann aus Kusey. Deshalb würde sich der Verein wünschen, wenn sich „Jüngere“ – so aus der Altersgruppe 50 plus – finden würden, die sich von der Kunrauerin in die Geschichte des Drömlings und der entsprechenden Ausstellung im Schloss einarbeiten lassen.

Besucher, die sich für die Drömlingsgeschichte interessieren, gibt es im Kunrauer Schloss genügend. Viele kommen auch unangemeldet, beispielsweise Radler, die im Drömling unterwegs sind und einen Abstecher in die Ausstellung machen. Das Schloss ist dabei für viele Besucher die Anlaufstelle. Interessierte wurden 2015 unter anderem aus den umliegenden Orten in der Altmark, aber auch aus Celle, Hannover, Salzwedel, Dänemark, Brome, Lüneburg, Dortmund, Stade, Barwedel, Rühen, Flechtingen, Lemgo, dem Wendland, Gera, Wolfsburg, Oebisfelde und Schwiesau begrüßt. Einige nutzten auch eine andere Veranstaltung, zum Beispiel die Drömlingskarawane, um einen Abstecher auf den Schlossturm und in die Ausstellung zu machen.

Für 2016 hat der Fremdenverkehrsverein bereits erste Pläne geschmiedet. Das Jahr startet am 24. Januar mit der Kunrauer Winterwanderung, die vom Ortschaftsrat gemeinsam mit dem Fremdenverkehrsverein organisiert wird. Im März soll es wieder ein Osterbasteln geben, im April steht die Mitgliederversammlung auf dem Programm. Zu Pfingsten im Mai findet der Tag der offenen Gärten statt. Der Vorstand hofft, durch die Kombination von Feiertag und Gartenführung zahlreiche Besucher auch mit dem Rad in den Schlosspark zu locken.

Ein festes Datum mit Jahresplan ist stets das Schlossfest, das 2016 am 28. August über die Bühne gehen soll. Im September hat der Tag des offenen Denkmals einen festen Platz im Terminkalender, der stets am zweiten Sonntag im Monat veranstaltet wird. Im November ist das Adventsbasteln geplant, im Dezember steht als Höhepunkt des Jahres der 20. Weihnachtsmarkt im Veranstaltungskalender. Diese Veranstaltung soll wegen des Jubiläums ein bisschen umfangreicher als in anderen Jahren organisiert werden, kündigt der Vorstand bereits an.

Von Monika Schmidt

Kommentare