Zwei Linden an der Kuseyer Kirche werden gefällt

Stück für Stück von der Krone bis zum Stamm

+
Mit einer Arbeitsbühne ging es für die Mitarbeiter des Landschaftspflegebetriebs in luftige Höhe.

ww Kusey. Ein Forst- und Landschaftspflegebetrieb aus Gardelegen fällt in diesen Tagen Bäume, die an der Kuseyer Fachwerkkirche stehen. Die Kirchengemeinde hatte die Firma beauftragt.

Beim letzten Sturm wurden die Kronen der Winterlinde und der Silberlinde auf dem Gelände beschädigt. Des Weiteren sorgten nicht fachgerecht entfernte Äste, die vor etwa zehn Jahren abgesägt wurden, dafür, dass Wasser in das Innere der Bäume eindringen konnte, und diese nun im Inneren verfault sind. Die beschädigten Bäume und ihre morschen Äste drohten beim nächsten Sturm herunterzustürzen.

Die Fällarbeiten an den Linden begannen an der Krone. Die Bäume werden von oben nach unten abgetragen.

Die Linden sind laut Schätzung der ausführenden Firma etwa 120 Jahre alt. Einer der Bäume weist zusätzliche Beschädigungen auf, die von den Fachleuten als Blitzeinschlag gedeutet wurden. Mit einer Arbeitsbühne, die bis zu 35 Metern Höhe ausgefahren werden kann, werden die Winterlinde und die Silberlinde nun Stück für Stück, von der Krone bis hinunter zum Stamm abgetragen.

Kommentare