Gebot von der BVVG angenommen / Fläche vor dem Schloss bleibt unbebaut

Stadt kauft den Gutshof in Kunrau

+
Die Stadt Klötze hat von der BVVG den Zuschlag für den Kunrauer Gutshof erhalten. Die Grünfläche vor dem Schloss soll nicht bebaut werden, gegenüber vom Schloss können Eigenheime entstehen.

Kunrau. „Ich hätte nicht gedacht, dass die BVVG mit unserem Angebot einverstanden ist“, freut sich der Klötzer Bürgermeister Matthias Mann. Die Stadt hat von der BVVG die Flächen des ehemaligen Gutshofs in Kunrau erworben.

Dort hatte die Gemeinde schon vor Jahren ein Wohngebiet geplant, dass aber daran scheiterte, dass die BVVG die Flächen nicht günstig verkaufen wollte. Deshalb lagen die Pläne auf Eis, bis sich die BVVG in diesem Jahr entschied, den Gutshof bei einer Auktion anzubieten (wir berichteten). Die Stadt gab ein Angebot ab und bekam den Zuschlag, informierte der Bürgermeister.

„Wir wollen den Bereich städtebaulich gestalten“, kündigte Matthias Mann an. Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung hatte er den Stadtrat von dem Grundstückskauf unterrichtet und anschließend auch die Öffentlichkeit informiert. Der Klötzer Bürgermeister betont, dass der Vorplatz vor dem Schloss, wo die Grünfläche inzwischen für den Mai- und Weihnachtsbaum genutzt wird, nicht bebaut werden soll. Auf den gegenüberliegenden Grundstücken, die bis an die Hauptstraße reichen, könnten auch Eigenheime entstehen.

Von Monika Schmidt

Kommentare