Eltern ergreifen Initiative

Spielplatz an der Heinrich-Heine-Straße für Wettbewerb angemeldet

+
Weil die Stadt kein Geld hat, die Spielplätze neu auszustatten, ergreifen die Oebisfelder Eltern jetzt selbst die Initiative: Sie hoffen auf einen Gewinn bei der „Fanta-Spielplatz-Initiative“ für den Spielplatz an der Henrich-Heine-Straße.

Oebisfelde. Die Ausstattung der Spielplätze in Oebisfelde ist im Ortschafts- und Stadtrat immer wieder ein Kritikpunkt.

Wegen der Haushaltskonsolidierung kann die Stadt Oebisfelde-Weferlingen keine neuen Geräte anschaffen und auch die Reparatur der alten Spielgeräte ist nicht immer finanzierbar. Die Beschwerden von Eltern und Kindern verhallten bislang ohne nennenswerte Änderungen. Deshalb wollen die Oebisfelder jetzt neue Wege gehen: Sie beteiligen sich an Spielplatzaktionen, mit denen die Ausstattung der vorhandenen Plätze verbessert werden kann.

Derzeit läuft im Internet die „Fanta-Spielplatz-Initiative“. Dafür hat sich Stadtelternrat Marco Sobotta mit dem Spielplatz an der Heinrich-Heine-Straße beworben. „Der Spielplatz wurde beim Erschließen des Neubaugebiets am Lehmweg errichtet“, erinnert Sobotta in seinem Bewerbungsschreiben. Wegen der finanziellen Anspannung im Haushalt konnten kaputte Spielgeräte nicht repariert werden, sondern wurden abgebaut. Betroffen waren vor allem Holzspielgeräte, deren Haltbarkeitsgrenze erreicht war. Das Geld, das die Initiatoren gewinnen wollen, soll für die Sanierung der vorhandenen Geräte mit frischer Farbe und der Herstellung des Urzustandes des Spielgeräts verwendet werden. Bei einem größeren Gewinn wären auch Neuanschaffungen denkbar. Die Liste der Wünsche ist dabei lang: Vom Fahrradparcours für Anfänger über Trampolin, Großrutsche, Basketballkorb, Nestschaukel, eine Bobbycar-Rennstrecke bis zu einem Metallbagger für den Sandkasten reichen die Ideen. Auch an die Eltern ist gedacht: Sitzgelegenheiten für sie stehen ebenfalls mit auf der Liste.

Die einzige Hürde: Damit die Wünsche der Kinder aus dem Neubaugebiet erfüllt werden können, muss der Oebisfelder Spielplatz bei der Internet-Abstimmung auf einem der vorderen Plätze landen. Noch bis Sonntag, 7. August, kann jeder einmal am Tag für den Spielplatz abstimmen. Marco Sobotta bittet alle Interessierten, diese Gelegenheit wahrzunehmen. Möglich ist die Abstimmung bei facebook.com/fantaspielspass oder auf dem Blog der Spielplatz-Initiative www.spielplatzinitiative.fanta.de.

Am 8. August steht dann fest, welche 100 Spielplätze sich über eine Förderung freuen können. Von 1000 über 2000 und 5000 Euro bis zu 20 000 Euro für den ersten Platz reichen die Preisgelder. Marco Sobotta hofft, dass der Oebisfelder Spielplatz dann zu den Gewinnern zählt. „Bitte unterstützen Sie uns“, appelliert er an alle Oebisfelder.

Von Monika Schmidt

Kommentare