Waldbad: Saisonvorbereitung in den Schwimmbecken und auf dem Außengelände in vollem Gange

Saubermänner im Klötzer Waldbad am Werk

+
Gut gelaunt bei der Arbeit: Der Klötzer Schwimmmeister Roland Gille (l.) und sein Mitarbeiter Heinz Köhler rücken mit dem Hochdruckreiniger im großen Becken dem Dreck der alten Saison zu Leibe. Bald kann das Wasser eingelassen werden.

Klötze. In der nächsten Woche soll das Wasser ins Klötzer Waldbad eingelassen werden. Bis dahin sind die Risse im Nichtschwimmerbecken ebenso repariert wie die Säuberungsarbeiten im großen Schwimmerbecken abgeschlossen, versichert Schwimmmeister Roland Gille.

Derzeit ist er mit seinem Mitarbeiter Heinz Köhler dabei, das leere Becken zu säubern. Laub und Äste müssen aus dem Becken gesammelt werden, Wände und Boden werden mit dem Hochdruckreiniger vom Schmutz des Winters befreit. Auch einige kleinere Risse gilt es noch zuzuschmieren, bevor das Wasser fließen kann. „Das kommt mit etwa zehn Grad und muss sich dann langsam erwärmen“, hofft Roland Gille auf ansteigende Temperaturen in den kommenden Wochen. Je nach Wetterlage entscheidet sich dann, wann der Startschuss für den Badebetrieb in diesem Jahr fällt. Bis dahin gibt es in den Becken und auf dem Außengelände noch eine Menge zu tun.

Von Monika Schmidt

Kommentare